VERFLUCHT, VERDAMMT UND HALLELUJA (1972)

Western-Klamauk mit Terence Hill

Der Name Enzo Barboni dürfte den meisten kaum bekannt sein. Eingefleischte Bud Spencer und Terence Hill-Fans kennen den Regisseur allerdings sehr gut: unter dem Namen E. B. Clucher. Er hat viele Filme mit dem italienischen Kult-Duo gedreht, etwa ZWEI AUSSER RAND UND BAND (1976), ZWEI BÄRENSTARKE TYPEN(1983) und VIER FÄUSTE GEGEN RIO (1984). Wer diese Filme kennt, kann sich vorstellen, wie es in der Westernkomödie VERFLUCHT, VERDAMMT UND HALLELUJA zugeht.

Clucher drehte sie kurz nach seinen Erfolgen mit den beiden Spencer/Hill -Filmen DIE RECHTE UND DIE LINKE HAND DES TEUFELS (1970) und VIER FÄUSTE FÜR EIN HALLELUJA (1971). Terence Hill hat er wieder in der Hauptrolle besetzt. Für Bud Spencer gab es keinen passenden Part. Und so ist VERFLUCHT, VERDAMMT UND HALLELUJA ein Spencer/Hill-Film – nur eben ohne Bud Spencer.

Weiter zur Kritik

OKJA (2017)

Genmanipulierte Schweinerei & gefühlvolle Freundschaft

Was ist OKJA? Ein gute Frage. Denn so recht kann man diesen Netflix-Film keiner Genre-Schublade zuordnen. In jedem Fall aber ist der Film komisch, gesellschaftskritisch und er greift den Irrsinn unserer Ernährungsindustrie an. Entsprechend surreal und überzeichnet kommt er daher. Dabei ist der Film gleichzeitig Satire wie Drama. Diese Mischung kennen wir schon aus WAR MACHINE. OKJA setzt dabei auf eine Tier-Mensch-Freundschaft, die richtig ans Herz geht.

Weiter zur Kritik

WAR MACHINE (2017)

General, Fürsorger & Kriegstreiber

In WAR MACHINE von David Michôd mimt Brad Pitt einen hochrangigen und vielfach ausgezeichneten General, der mit einer modernen Organisation, viel gutem Willen und noch mehr Engagement verzweifelt versucht einen Krieg zu beenden – und auch zu gewinnen. Die Netflix-Produktion ist eine Mischung aus lockerer Satire, bitterböser Komödie und ernstem Drama.

Weiter zur Kritik

SELBSTKRITIK EINES BÜRGERLICHEN HUNDES (2017)

Kinostart: 08.06.2017 | Regie: Julian Radlmaier

Kurzinhalt:
Ein bürgerlicher Windhund gesteht, wie er vom Filmemacher zum Vierbeiner wurde: Weil er gerade keine Förderung bekommt, sieht Julian sich gezwungen, einen Job als Erntehelfer anzunehmen. Als er der jungen Kanadierin Camille weismacht, es handele sich dabei um die Recherche für einen kommunistischen Märchenfilm, in dem sie die Hauptrolle spielen soll, will sie ihn begleiten und Julian spinnt Weitere Infos & der Trailer

ORANGE IS THE NEW BLACK: Staffel 1 – 4 (2013 – 2016)

„Every Sentence is a story“

„ORANGE IS THE NEW BLACK? Das ist doch diese lustige Frauenserie über den Frauenknast mit den vielen Lesben, oder?!“

Das scheint vielen als erstes in den Sinn zu kommen, wenn der Name dieser Serie fällt. Doch die Macherin Jenji Kohan (Schöpferin von WEEDS) erzählt in ORANGE IS THE NEW BLACK (kurz: OITNB) nicht einfach die lustige Geschichte krimineller Frauen, von denen tatsächlich im Vergleich zu anderen Serien und Filmen mehr Charaktere als gewohnt lesbisch oder bisexuell sind. Sie nimmt sich auf humorvolle, aber auch sehr emotionale Art bekannten Problemen der (amerikanischen) Gesellschaft an, von Rassismus über Sexismus und Homophobie bis hin zu den Zuständen in den Gefängnissen Amerikas. Und ganz ehrlich? Diese Weiter zur Kritik

CATFIGHT (2016)

Frauenkampf im Woody Allen-Gewand

Was zunächst wie ein Zickenkrieg nach Schema X klingt, entpuppt sich als schwarzhumorige Satire auf das heutige Amerika. Regisseur Onur Tukel lässt dabei ein wenig Woody Allen-Feeling aufkommen und liefert einen Film ab, der auch locker als Theater funktioniert hätte. Hierzulande lief der Kampf zwischen Anne Heche (SECHS TAGE, SIEBEN NÄCHTE) und Sandra Oh (GREYS ANATOMY) nicht im Kino und wird am 26. Mai direkt auf DVD & BluRay veröffentlicht. Wir haben es uns im Heimkino gemütlich gemacht und das Werk für euch in Augenschein genommen.

weiter zur Kritik

REVENGEANCE (2016)

Kopfgeldjagd, Rache & die nackte Wahrheit

Regisseur Bill Plympton legt mit REVENGEANCE einen Animationsfilm für Erwachsene hin, der nichts für zart Besaitete ist. Mit rockigem Sound, freizügigen Frauen, harten Kerlen und einer erbarmungslosen Tour de Force durch ein zwielichtiges Redneck-Milleu zelebriert sich der Film in einem dreckigem Licht. Manche würden ihn anzüglich, vulgär und geschmacklos nennen – doch wer der Kopf hinter diesem Film kennt, der klatscht schon in der ersten Szene Beifall.

Weiter zur Kritik

Gewinnspiel zu 90 MINUTEN – die Gewinner

Abpfiff – das Spiel ist aus: 2019 Stürmer preschten nach vorne, hielten die Pille dicht am Fuß, umtänzelten die gegnerische Abwehr. Das Tor war so gut wie frei, doch ihre Rechnung ging nicht auf, denn der Torwart war vorbereitet und stand wie ein Mauer im Kasten. Zwei Helden des Tages kamen doch durch. Das sind die Gewinner des Gewinnspiels zur Satire 90 MINUTEN – BEI ABPFIFF FRIEDEN (Kinostart: 30. Juni 2016) von Regisseur Eyal Halfon: Weiter zum Gewinner