HARD POWDER (2019)

Der schwarz-humorige Thriller HARD POWDER ist ein US-amerikanisches Remake zur dänischen Produktion EINER NACH DEM ANDEREN aus dem Jahre 2014. Der Neuauflage gelingt den Rhythmus und den Geist des Originals einzufangen und ihn in ein kriminell-amerikanisches Milieu einzubetten. Dies liegt ohne Frage an Regisseur Hans Petter Moland, der bereits für das Original verantwortlich war.

Weiter Zur Kritik

CHAOS IM NETZ (2019)

Mit CHOAS IM NETZ setzt sich das nerdig-herzliche Spielautomaten-Epos RALPH REICHTS aus dem Hause Disney fort: Diesmal erleben der kräftige Pixelrüpel und die kleine Rennfahrerprinzessin einen verbugten Kulturschock. Die beiden gehen online und werden Buzztube-Stars. Warum das durchaus Laune machen kann, jedoch auch für heftig-zuckendes Stirnrunzeln sorgt, erklärt euch Jörg in seiner Filmkritik.

Weiter zur Kritik

MARIA STUART, KÖNIGIN VON SCHOTTLAND (2019)

MARIA STUART, KÖNIGIN VON SCHOTTLAND ist ein Biopic über gleich zwei Frauen, die mächtiger nicht sein könnten und doch zum Spielball einer Männergesellschaft werden. Das historische Drama schildert das missverstandenes Verhältnis der Königinnen von England und Schottland, die beide das selbe Ziel verfolgten und durch unsägliche Umstände zu Feinden wurden. Ausgerechnet aus ihrer Rivalität soll schließlich das britische Königreich entstehen.

Weiter zur Kritik

HALLOWEEN (2018)

Auch wenn bei HALLOWEEN eine Zahl dahinter fehlt und der Anschein entsteht, dass es sich um ein Remake von Bloumhouse handeln könnte, ist dieser Horror-Slasher der alten Schule eine Fortsetzung – vielleicht sogar das krönende Finale. Regisseur David Gordon Green greift das Gefühl des ersten Teils von 1978 auf und kreiert einen erbarmungsloses Film, der mit manchem Augenzwinkern auch für ein Schmunzeln sorgt. Ein ambivalentes Werk, bei dem nicht viel Luft zum Durchatmen bleibt.

weiter zur Kritik

LOVE, SIMON (2018)

Mit LOVE, SIMON scheint ein wundervoller Coming of Age Film gelungen zu sein. Das Drama ist nicht aufdringlich, dafür umso einfühlsamer und beweist damit, das Filme des Genres nicht platt sein müssen. Vor allem die kleine Details in der Spielweise der Figuren wussten zu überzeugen. Sarah erzählt euch mehr. Weiter zur Kritik