CHARLES DICKENS – DER MANN DER WEIHNACHTEN ERFAND (2018)

Kinostart: 22.11.2018 | Regie: Bharat Nalluri

Kurzinhalt:
Mit 31 Jahren hat Charles Dickens alles, was man sich wünschen kann: Ruhm als Schöpfer der Romane „Die Pickwickier“ und „Oliver Twist“, eine Frau und vier Kinder (das fünfte ist unterwegs), ein großes Haus in London… Das Einzige, was Dickens in den letzten anderthalb Jahren nicht mehr hatte, ist Erfolg: Seine letzten Bücher waren Flops und sein teurer Lebensstil hat seine Finanzen längst aufgezehrt – nicht zuletzt, weil ihm auch noch seine mittellosen Eltern auf der Tasche liegen.

Ein Bucherfolg muss her und zwar schnell. Dickens kommt eine Idee, auch der Titel ist schnell gefunden: „Ein Weihnachtslied“. Aber wie soll er es schaffen, das Buch in nur sechs Wochen zu schreiben, damit es rechtzeitig zu Weihnachten gedruckt werden kann? Hilfe bekommt Dickens ausgerechnet von demjenigen, den er sich als Bösewicht in seiner neuen Geschichte ausgedacht hat: dem Geizhals Scrooge…

Scrooge und die drei Geister, die ihn in der Weihnachtsnacht besuchen, um ihn auf einen rechten Lebenspfad zurückführen…eine Geschichte, die vielfach adaptiert und verfilmt wurde, die Generationen prägte. Doch wie kam es eigentlich zu dieser Geschichte? Im Sinne von SAVING MR. BANKS und WENN TRÄUME FLIEGEN LERNTEN geht man in CHARLES DICKENS – DER MANN DER WEIHNACHTEN ERFAND auch diesem Ursprung nach. Das Biopic führt uns circa 150 Jahre in die Vergangenheit und basiert auf dem Buch „The Man Who Invented Christmas“ von Les Standiford.

Quelle: Pressematerial KSM

Werbung:
Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: