Filmtipps

Die fünf besten Filme von Sam Raimi

Sam Raimi ist der Produzent von XENA und Kopf hinter TANZ DER TEUFEL. Muss man eigentlich noch mehr sagen? Wahrscheinlich nicht. Raimi ist einer dieser Regisseure, die sich weniger durch ihren besonderen Stil auszeichnen, sondern vielmehr durch die Geschichten, die erzählt werden. Als Produzent definitiv erfolgreicher und geschätzter, denn als Mann auf dem Regiestuhl, hat er vor allem das Fernsehen der 90er Jahre mit seinen komisch-historischen Low Budget-Serien geprägt.

Und doch brachte weder John Carpenter, noch George A. Romero oder eine andere Horrorfilmikone eine Filmtrilogie heraus, die bis heute so einen absoluten Kultstatus im Horrorgenre genießt. Könnt ihr schon ahnen, welche das ist? Und habe ich eigentlich schon erwähnt, dass es praktisch Sam Raimi war, der dem Superheldenkino neuen Auftrieb gab? Na, dann beginnen wir doch mit Letzterem.

 

Nummer 5: SPIDER-MAN (2002)

Auch wenn sich schon Batman und Superman lange vorher die Ehre gaben und das Superheldenkino eine längere, wenn auch nischige Tradition hatte, so waren Marvel-Helden im Kino doch eher rar gesät. Mit SPIDER-MAN sollte sich das ändern. Sam Raimi widmete sich dem wohl populärsten Vertreter. Für Schauspieler Tobey Maguire ist die Filmtrilogie der bisherige Höhepunkt seiner Blockbuster-Karriere, gleichzeitig sollte der Film der Startschuss für eine neue Kinoära sein. Im Film vereinten sich Komik mit modernsten Special Effects. Die Story war hingegen eine klassische Ursprungsgeschichte. Nicht außergewöhnliches, aber eine gute Einleitung in ein Franchise, dass allerdings nach drei Filmen wieder vorbei war.

Wie so häufig verrannte sich die Trilogie in den 1.000 Möglichkeiten, die Spider-Man zu bieten hatte. Als Einzelfilm funktioniert der erste Teil jedoch auch heute noch prima. Nicht zuletzt, weil er so frisch und unschuldig daherkommt, vergleicht man ihn mit den aufgestylten Werken des MCUs.

Und so war eben dieser Film und sein Erfolg ein Startschuss für etwas, dass nun schon mehr als zehn Jahre währt. Verrückt, bedenkt man, wo die eigentlich Stärken von Raimi liegen.

 

Nummer 4: SCHNELLER ALS DER TOD (1995)

Einfach mal das Who is Who der 90er Jahre Hollywood-Größen engagieren und alle in einem Western vereinen. Heraus kommt SCHNELLER ALS DER TOD. Natürlich ist der Film kein düsterer TRUE GRIT, sondern ein ulkig-leichtfüßige Western über legendäre Revolverhelden, gespielt von legendären Schauspieler, die sich im Wettkampf duellieren. Mit dabei: Sharon Stone, Leonardo DiCaprio, Tobin Bell, Gene Hackman, Lance Henkrisen, Russell Crow und Roberts Blossom. Auch, wenn man dem Setting mal wieder anmerkt, dass nicht viel Geld dahinter steckte, so trifft der Film voll ins Schwarze, was seinen 90er Jahre Unterhaltungswert angeht. Perfekt-seichter Westernquatsch für den Nachmittag.

 

Nummer 3: DARKMAN (1989)

Und noch eine Comicverfilmung: In DARKMAN mimt Liam Neeson den verunstalteten Rächer und genialer Wissenschaftler. Der wird von einer Gruppe Gangstern mit Säure überschüttet und beginnt ab da ein Leben in Dunkelheit als düsterer Verbrechensbekämpfer. Mit stets neuer Haut und Identität gelingt es ihm recht clever Schurken die Leviten zu lesen. Mit Sicherheit der düsterste Film in diesem Ranking. Und einer, der ebenfalls in seiner ungeschnittenen Form lange Zeit auf dem Index stand. Im Übrigen gilt DARKMAN als einer der besten Superheldenfilme. Also bitte mal reinschauen. Denn der Film ist nicht nur fabelhaft in der Umsetzung, sondern zeigt auch einen herausragenden Neeson in Hochform. Aber vergesst die beiden Fortsetzungen. Die sind Käse. Und seit gewarnt: Das ist kein Blockbuster, sondern ein fieser Horrorfilm.

 

Nummer 2: TANZ DER TEUFEL (1987)

Wie? Was? Moment! TANZ DER TEUFEL ist nur auf Platz zwei? Joar, ist so. Logo. Der Horrorfilm ist eine Legende. Jahrzehntelang war er und sein kleiner Bruder TANZ DER TEUFEL 2 auf dem Index. Die Bilder sind auch wirklich verstörend. Das liegt nicht zuletzt an der sogenannten Shaky Cam – eine Kamera, die auf einem Brett über den holprigen Boden gezogen wird. Geradezu ikonisch ist der Arm, der durch eine Kettensäge ersetzt wird: Ja, hier wird TEXAS KETTENSÄGENMASSAKER ad absurdum geführt und mit einer dämonischen Lore vereint. Das Necronomicon und ein junger Mann namens Ash, der es nach Jahrtausenden wieder erweckt, ist der unglückliche Anfang für einen Helden, dessen Verhalten mehr als unehrenhaft ist. Macht aber nichts. Einfach groovy ein paar Bier mitzischen und über derbe Männerwitze und Fäkalhumor lachen. Geht auch hin und wieder…

 

Nummer 1: ARMEE DER FINSTERNIS (1992)

Tjoar. Tatsächlich hat es Teil drei der TANZ DER TEUFEL-Reihe auf den ersten Platz geschafft. Denn trotz der durchweg billigen Produktion, der eigentlich flachen Geschichte und dem derb-morbiden Humor stimmt einfach alles. Wir haben hier einen Film, der sich seines Standes am unteren Rand der Daseinsberechtigung mehr als bewusst ist – und es kümmert ihn nicht im Geringsten. Statt dessen schickt der Film Ash Williams zurück in die Vergangenheit und lässt ihn im stinkenden Mittelalter gegen Dämonen kämpfen, die er praktisch selbst heraufbeschworen hat. Ein feines Trash-Fest und die Inkarnation von allem, wo für Sam Raimi steht. Herrlich!

Na, seid ihr auch Sam Raimi Fans? Oder ist euch das alles etwas zu trashig? Erzählt uns eure Erlebnisse mit seinen Filmen oder warum ihr keinen Bock darauf habt.

Moin! Ich bin der Filmaffe. Den Blog hab ich mir ausgedacht. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: