Film,  Kinokritik,  Kritiken

DIE HEINZELS – RÜCKKEHR DER HEINZELMÄNNCHEN (2020)

Heinzeltastischer Spaß für die Kurzen

Was macht ein Heinzelmädchen, wenn es nichts richtig kann? Es zieht in die verbotene Welt hinaus und erlernt das Backen. Der Animationsfilm DIE HEINZELS – RÜCKKEHR DER HEINZELMÄNNCHEN beweist deutsche Trickfilmqualitäten und unterhält mit einer gleichermaßen lehrreichen, wie fantastischen Märchengeschichte.

INHALT

Heinzelmädchen Helvi lebt gemeinsam mit den anderen Heinzelmännchen tief unter der Erde. Dorthin haben sie sich einst zurückgezogen, als die Menschen ihre wahre boshafte Natur zeigten und die Männchen mit den roten Zipfelmützen vertrieben. Das alles ist lange her und ebenso Legende, wie es die Heinzelmännchen bei den Menschen sind.

Helvi jedoch glaubt nicht daran, dass alle Menschen schlecht sind. Sie ist ohnehin ein Freigeist, die immer noch nicht so recht weiß, was aus ihr werden soll. Da sie sich schon in allen Handwerken geübt hat, die ihr zu Verfügung standen und jedes Mal versagte, beschließt sie zur Oberfläche zu reisen, um bei einem Menschen in die Lehre zu gehen.

Gemeinsam mit ihren Freunden Kipp und Butz trifft sie schließlich auf Theo. Der alte Konditormeister steht kurz vor der Geschäftsaufgabe. Ausgerechnet sein Bruder ist mit einer automatischen Backfabrik Theos größter Konkurrent. Dabei schmecken dessen Torten und Plätzchen nicht mal halb so gut, wie die Selbstgemachten von Theo. Für Helvi, Butz und Kipp steht fest: Sie helfen Theo, sein Geschäft zu retten.

FAZIT

Nach DER KLEINE DODO (2008), DER KLEINE RABE, SOCKE (2012, 2015) und DIE HÄSCHENSCHULE (2017) widmet sich Regisseurin Ute von Münchow-Pohl einer deutschen Sage und ruft fast vergessenen Wesen wieder in Erinnerung. Die kleinen Hausgeister sind Kölner Traditionsgut und vergleichbar mit Wichteln oder Kobolden. Doch, so geben auch die Heinzels in diesem Film immer wieder zu Protokoll, sollte man sie niemals so nennen. Der Sage nach, drangen sie Nachts in die Backstuben und Werkstätten Kölner Handwerker ein, um den Menschen bei ihrer Arbeit Hilfe zu leisten.

Genau daran setzt DIE HEINZELS – RÜCKKEHR DER HEINZELMÄNNCHEN an. Denn die kleinen Zipfelmützenträger sind alle Meister ihres Fachs – nur eben Helvi nicht. Sie ist die Hauptfigur der Geschichte, die ihren Platz im Leben zu finden sucht. Der Film erzählt nicht nur über die typischen Themen animierter Kinderfilme, Mut und Freundschaft, sondern erfüllt auch einen pädagogischen Auftrag: DIE HEINZELS vermitteln die Bedeutung des Handwerks und wie wichtig und schmackhaft es sein kann, sich für Qualität zu entscheiden – ja, sogar einen traditionellen Berufsweg einzuschlagen. Aber natürlich ist das für Kinderaugen gut und geschickt versteckt hinter einer aufregenden Geschichte, die auch ans Herz geht. Denn nicht nur die Heinzels überwinden ihre Vorurteile, sondern auch die Menschen erkennen ihre Fehler.

Untermalt wird der optisch solide Animationsfilm mit einem Lied, das Hitpotential aufweist: „Wir heinzeln das!“ bleibt hängen und animierte das kindliche Publikum bei der Pressevorführung zurecht zum Mitwippen und -singen. Auch meine Füße bewegten sich unkontrolliert zur Melodie.

Vielleicht mag die Story etwas an Innovation vermissen, erkennt man hier beispielsweise offensichtliche Elemente aus RATATOUILLE wieder. Aber insgesamt weiß der Film dennoch zu begeistern, denn er enthält alle Zutaten, die ein Film seiner Art benötigt, um auf kindgerechte Weise zu unterhalten. Und wer weiß, vielleicht waren DIE HEINZELS nur die Vorspeise für ein neues, kleines Franchise. Ich würde es den Zipfeln gönnen.

DIE HEINZELS – RÜCKKEHR DER HEINZELMÄNNCHEN startet am 30.01.2020 in den deutschen Kinos.

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Tobis Filmverleih

Moin! Ich bin der Filmaffe. Den Blog hab ich mir ausgedacht. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: