Brandneu im TV,  Kritiken,  On Demand,  Serien

GOOD OMENS (2019)

Himmlische Freunde & apokalyptische Prophezeiungen

Ein Engel, ein Dämon und der Antichrist treffen sich auf der Erde…klingt wie der Anfang eines vielversprechenden Witzes. GOOD OMENS ist jedoch deutlich mehr als das und dabei unfassbar unterhaltsam. Die Fantasy-Serie besticht durch charismatische Figuren und eine verrückte Reise zwischen Himmel, Hölle und alles dazwischen.

INHALT

Engel Aziraphale (Michael Sheen) und Dämon Crowley (David Tennant) sind seit der Schöpfung auf der Erde. Sie gehören zu den ersten überirdischen Wesen und agieren dennoch weitestgehend unter dem Radar ihrer Vorgesetzten. Seit Crowley den Auftrag erhielt, Adam und Eva dazu zu verführen, vom verbotenen Baum zu essen, und Aziraphale den ersten Menschen anschließend bei der Flucht aus dem Paradies half, verbindet die beiden natürlichen Feinde eine Art geheime Freundschaft.

Jahrtausende sind seit dem vergangen und die Apokalypse naht. Crowley hat sich mittlerweile einen gewissen Ruf aufgebaut. Da kaum ein Dämon oder Engel auf der Erde wandelt und selten Taten überprüft werden, schreibt er sich die grausamsten Taten der Menschheit zu. Nur logisch, dass er mit einem bedeutenden Aufgabe betraut: Er soll den Antichristen, in einem Kloster abliefern, wo das Baby einer einflussreichen Diplomatenfamilie untergejubelt werden soll. Klingt einfach, nimmt aber einen verhängnisvollen Verlauf. Denn der Austausch läuft anders als geplant.

Elf Jahre vergehen, ohne dass etwas bemerkt wird. Crowley und Aziraphale wachen über das Kind, das vermeidlich die Apokalypse auslösen soll. Das Problem ist nur, sie haben den falschen Jungen. Und der echte Antichrist versteht seine Prophezeiungen anders als es sich Himmel und Hölle jemals vorgestellt hätten…

FAZIT

GOOD OMENS basiert auf der Idee von den Romanautoren Terry Prachett und Neil Gaiman und ist eine sechsteilige-Miniserie, die vom BBC gemeinsam mit Amazon Studios produziert wurde. Da Gaiman als Drehbuchautor und Produzent an der Serie beteiligt war, ist die filmische Adaption nah an der Romanvorlage.

Ich kenne zwar die Vorlage nicht, aber die Serie ist köstlich. Es geht um einen ungewöhnliche Freundschaft und den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Himmel und Hölle. Der Clou: Keine Seite fürchtet sich vor der Apokalypse. Im Gegenteil fiebern sowohl Dämonen als auch Engel diesem Ende der Menschheit hin. Denn es bildet den Startschuss für einen endgültigen Krieg, der für immer entscheiden wird, welche Seite gewinnt. Das Erscheinen eines Antichristen verursacht daher auch im Himmel keine Panik – vielmehr Vorfreude. Kurios.

Dämon Crowley und Engel Aziraphale wollen das nicht hinnehmen. Sie mögen ihr Leben auf dem blauen Planeten. Und so verbünden sie sich, um die Apokalypse zu verhindern. Dazu müssen sie aber erst einmal den verlorenen, elf-jährigen Antichristen wiederfinden. Zu allem Überfluss sind auch noch Hexen und Hexenjäger im Spiel, die sich ebenfalls (irgendwie) jagen. Und natürlich dürfen die Schergen des Bösen und die Engelscharen nicht vergessen werden. Von all dem Trubel merken die Menschen zunächst wenig.

Überzogen mit einem stilvoll-britischen Humor wirkt die Serie wie ein moderner Python-Film und persifliert auf seine Art einen Serientrend, der mit AMERICAN GODS oder PREACHER populäre Beliebtheit genießt. Die komplexe Mythologie über die Entstehung und das Ende der Welt wird mundgerecht in kleinen Häppchen und einer wirklich erfrischend-neuen Version erzählt.

Absolut unkonventionell und durchweg sympathisch sind auch die Figuren. Vor allem die Dynamik zwischen den Hauptfiguren macht viel Spaß. Aziraphale und Crowley sind wahrlich wie Ying und Yang und sich mit Herzen dennoch so ähnlich wie Zwillinge. Manchmal liegen Böse und Gut eben dicht beieinander. Das merkt man auch an den anderen überirdischen Wesen an: Denn keine Fraktion scheint wirklich einen Plan zu haben, von dem was die da machen. Glaubt es oder nicht, aber in Wahrheit gibt es bei GOOD OMENS weder gut noch böse. Darin verbirgt sich eine subtile Komik.

Die sechs Folgen vergehen im Fluge. Man hätte am Ende gerne noch mehr gesehen, weil das Setting und die Figuren so fantastisch sind. Doch die Länge ist perfekt. Es gibt weder Längen noch ungeklärte Fragen. Ein rundes Gesamtwerk mit Option zur Wiedervorlage.

GOOD OMENS steht seit dem 31. Mai 2019 auf Amazon Prime zum Abruf bereit.

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Amazon Video

Moin! Ich bin der Filmaffe. Den Blog hab ich mir ausgedacht. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: