THE LAST ORDER

Wenig interessante, 7-teilige Independent-Webserie

Eine Bar, mehrere Personen, mehrere Abende. In sieben kurzen Episoden erzählt THE LAST ORDER von den Menschen in einer Bar, ihren Sehnsüchten und ihren Problemen. Das spannendste an dieser Serie ist seine Entstehungsgeschichte. Mit praktisch keinem Budget wurde das Projekt von unabhängigen Filmemachern realisiert. Diesen Einsatz – ohne jede Absicht auf finanziellen Erfolg, sondern auf eine unkonventionell erzählte Weiter zur Kritik

KOMMISSAR MAIGRET (2017) – Staffel 2

Adliger Drogenrausch & burleske Tänze

Mit der Pfeife im Mund, hochgeschlagenem Mantelkragen und messerscharfen Verstand kehrt Rowan Atkinson als KOMMISSAR MAIGRET zurück. Seine neuen Fällen führen ihn tief in Nachtclub-Szene von Paris und zu einem verzwicktem Mordfall in den Pariser Vororten.

Jörg hat sich die beiden Filme angesehen und ist Weiter zur Kritik

ATYPICAL (2017)

Komplexe Thematik, einfache Unterhaltung

Robia Rashid (Drehbuchautorin und Co-Produzentin von HOW I MET YOUR MOTHER) schaffte es mit ihrer Story über den 18-jährigen Autisten Sam Netflix zu überzeugen und bietet den Zuschauern eine Coming-of-Age Geschichte der etwas anderen Art in acht Episoden.

Wir begleiten Sam dabei, wie er lernt, sich einer nicht-autistischen, oft rücksichtslosen Gesellschaft anzupassen und erleben seine Erfolge und Rückschläge mit. ATYPICAL regt an, sich darüber Gedanken zu machen, wie die Grenzen der Weiter zur Kritik

KINDER DES ZORNS (2009)

Fürchte „Den, Der Hinter Den Reihen Wandelt“!

Die Version von 2009 ist weniger ein Remake des 1984er-KINDER DES ZORNS als eine neue Verfilmung der Steven King-Kurzgeschichte. Der Film hält sich sehr streng an die literarische Vorlage, gibt die meisten Dialoge sogar wortwörtlich wider. Da ist es beeindruckend, dass die Macher es schaffen, aus den 30 Seiten der Geschichte einen über 90 Minuten langen Film zu gestalten, ohne dass dabei Längen entstehen.

Weiter zur Kritik

KINDER DES ZORNS II – TÖDLICHE ERNTE (1992)

Fürchte „Den, Der Hinter Den Reihen Wandelt“!

Der Fluch der schlechten Fortsetzung haftet auch an dieser Filmreihe. KINDER DES ZORNS II – TÖDLICHE ERNTE ist ein ziemlich unausgegorener, kaum zufriedenstellender zweiter Teil des zum Kult gewordenen Originals. Acht Jahre nach Erscheinen des ersten Teils kam das Sequel in die Kinos. Dementsprechend findet sich auch kein Schauspieler des ursprünglichen Casts in dem Film, obwohl die Story direkt an das Ende des ersten Teils anknüpft. Das ist nur einer der vielen Aspekte, die diese Fortsetzung zum Scheitern verdammen.

Weiter zur Kritik