DVD & Blu-Ray,  Film,  Kritiken

DIE MÄDCHEN VON ROCHEFORT (1967)

französische Hommage an das amerikanische Musical

DIE MÄDCHEN VON ROCHEFORT ist ein französisches Musical von Jacques Demy, der schon mit DIE REGENSCHIRME VON CHERBOURG (1964) bewies, dass er das Genre beherrscht. Der Film ist eines der Vorbilder für LA LA LAND (2017) gewesen. Und sieht man die knallbunten Farben, die wilden Tanzchoreografien und die schöne Musik, versteht man, wieso auch Damien Chazelle von diesem Film angetan war.

INHALT

DIE MÄDCHEN VON ROCHEFORT verwebt mehrere Liebesgeschichten ineinander. Ein Soldat und Maler hat das Mädchen seiner Träume gezeichnet und ist auf der Suche nach ihr. Delphine (Catherine Deneuve) hat ein Bild gesehen, auf dem ein Mädchen genauso aussieht wie sie. Seitdem sucht sie den Maler, weil sie ihn für ihre große Liebe hält. Ihre Zwillingsschwester trifft einen Amerikaner, in den sie sich verliebt. Ihre Mutter trauert einer vergangenen Liebe nach, von der sie sich vor zehn Jahren getrennt hat. Und der Besitzer eines Musikladens hofft, eines Tages die Frau wiederzusehen, die ihn vor zehn Jahren verlassen hat…

Das sind nur einige der vielen Geschichten und Personen, die DIE MÄDCHEN VON ROCHEFORT miteinander verbindet. Nicht alle werden sich am Ende kriegen.

FAZIT

Im Gegensatz zu DIE REGENSCHIRME VON CHERBOURG werden in DIE MÄDCHEN VON ROCHEFORT nicht alle Dialoge gesungen. Auch die gesprochenen Gespräche sind jedoch auf Französisch und nicht synchronisiert. Allerdings dominieren die vielen verschiedenen und immer wiederkehrenden Lieder voller französischer Herzschmerz-Melodien den Film. Geschmückt werden sie mit mal größer und mal kleiner choreografierten Tanzszenen, die vom Ballett geprägt sind. Der Film versprüht Romantik und Gefühl auf sympathischste Weise, geht dabei recht naiv und wenig subtil vor. Aber dabei kommt es schließlich bei einem Musical an.

Dass sich der Film an den amerikanischen Musicals orientiert und sich als Hommage versteht, sieht man auch an einer Besetzung in den Nebenrollen. Der Amerikaner wird von Gene Kelly (SINGING IN THE RAIN) gespielt – zwar sichtlich gealtert, aber immer noch so leichtfüßig und elegant wie eh und je.

Fans von Filmmusicals der klassischen Schule sind bei DIE MÄDCHEN VON ROCHEFORT also goldrichtig. Auch wer von LA LA LAND fasziniert war, sollte diesen Film nicht ignorieren, finden sich doch viele Ideen hier wieder – musikalischer und inszenatorischer Art. Wer allerdings weder mit Musik noch mit Tanz oder Romantik oder gar der französischen Sprache etwas anfangen kann, ist hier falsch – aber das dürfte bei einem französischen Musical wohl kaum verwundern.

DIE MÄDCHEN VON ROCHEFORT ist ab dem 22. August 2019 auf Blu-ray und DVD erhältlich – auf Französisch mit deutschen Untertiteln. Er erscheint in einer Doppelbox mit DIE REGENSCHIRME VON CHERBOURG bei Studiocanal. Als Extras gibt es ein paar Trailer.

Bewertung:

Quelle: Pressematerial StudioCanal

Hey, ich bin angehender Cineast, großer Kinofreund und interessiert an jeder Art von Filmen. Deshalb steht in meinem DVD-Regal Godard neben Besson, die „Alien“-Box neben der Truffaut-Box, „Saw“ neben „Frau ohne Gewissen“ und „Panzerkreuzer Potemkin“ neben „2-Headed-Shark-Attack".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: