AVENGERS – INFINITY WAR (2018)

Heldentreffen mit Thanoskloppe im Heimkino

Und Schnipps da ist er schon im Heimkino: AVENGERS – INFINITY WAR. Der Film, auf den ganze 10 Jahre hingearbeitet wurde. Das Gerangel um fünf mächtige Steine erfährt seinen Höhepunkt und beinahe alle Helden sind mit dabei. Doch diesmal geht es nicht wirklich um die Helden. Dieser Filme gehört vielmehr einem Schurken – „endlich!“, möchte man sagen.

 

INHALT: 

Titan Thanos strebt nach den Infinity Steinen und nimmt die Sache wortwörtlich endlich selbst in die Hand. In Blitzangriffen gelingt es ihm nach und nach die Steine an sich zu reißen. Die Helden trifft das alles sehr unerwartet. Und so finden sich Iron Man, Doctor Strange und Spider-Man plötzlich in einem Raumschiff im All wieder, während ein angeschlagener Thor auf die Guardians of the Galaxy trifft und sich der Rest der Helden hinter Captain America und Black Panther in Wakanda vereint. Ein Kampf steht unausweichlich bevor, doch ist dieser überhaupt zu gewinnen?

FAZIT:

Reinwerfen, durchwürfeln, ausschütten: INFINITY WAR ist ein Kessel Buntes voller Süßigkeiten mit besonderen Kräften. Doch wer zu viele Süßigkeiten isst, bekommt Bauchschmerzen. Daran krankt auch dieser Film. Denn es ist einfach zu viel los. Eine Reizüberflutung stellt sich ein. Und die kommt mit einer überraschend hereinbrechenden Überforderung. Thanos fegt alle weg – auch den Zuschauer. Damit kommt jedoch alles genauso wie wir es erwartet haben. Denn seien wir ehrlich! Wir wollten diese Bauchschmerzen. Wir wollten einen Superhelden-Overkill.

AVENGERS INFINITY WAR bietet große Action in noch größeren Bildern. Ein echter Blockbuster eben, bei dem manchmal die Tiefe auf der Strecke bleibt. Doch es gibt sie, die emotionalen Momente. Ausgerechnet Thanos bietet diese. Der mächtige Schurke könnte im Wahrheit ein fehlgeleiteter Held sein. Seine Tränen, sein Schweigen in der Stunde der Wahrheit spricht Bände. Damit gelingt es auch diesem Marvel-Film für ordentlich Gesprächsstoff zu sorgen. Man weiß einfach nie, ob die Filme wirklich bahnbrechend sind oder einfach nur optisch fantastisch Design wurden. Der Fanboy in mir möchte alles loben. Der Rewatch fühlte sich in jedem Fall besser an, als das erste Mal im Kino. Nun wusste ich, was ich zu sehen bekomme und konnte mehr ins Detail gehen. Die zeugen von einer einmal mehr durchdachten Welt.

Und doch werden hier Helden verramscht und wie Spielbälle in ein Feld geworfen. Das tut weh, gefällt aber auch, weil sich hier Charaktere treffen, die wir sehr gut kennen und uns ans Herz gewachsen sind, sich aber vorher noch nie gesehen haben. Sticheleien zwischen Doctor Strange und Iron Man, zwischen Star Lord und Thor, da geht einen doch das Herz auf. Und spätestens in dem Moment, wo sich Bruce und Natalias Blicke kreuzen, sie sich das erste Mal nach Monaten wiedersehen, brechen alle Dämme. Ja, dieser Film kann nicht nur Bumm Bumm, sondern auch große Emotionen. Die täuschen jedoch nicht davor weg, dass wir im Schweinsgalopp durch eine recht komplexe Story durchgeführt werden. Man hätte wohl auch drei Filme daraus machen können. Die hätte dann aber wohl keiner gesehen.

Mehr zu AVENGERS: INFINITY WAR in der Kinokritik:

Bild & Ton
Da kann man nicht meckern! Das Bild ist so schön scharf wie im Kino. In hektischen Szenen ist das Bildrauschen kaum bemerkbar. Der Sound ist satt und sorgt in 7.1 auch in deutsch für ein prima Hörgenuss. Die Blu-Ray sollte daher das bevorzugte Format von AVENEGERS: INFINITY WAR für das Heimkino sein.

Extras
Auch die Extras überzeugen: Featuretts, Spaß am Dreh, ein Rückblick auf 10 Jahre Marvel – hier steckt drin, was Nerds wissen wollen, wohl aber schon vorab im Rahmen der PR-Aktionen zum Film gesehen. Dennoch: So ist schön! Da lohnt sich der Kauf nochmal mehr.

Insgesamt eine solide Blu-Ray mit einem starken Blockbuster. Für Fans ein Must Have und für alle anderen eine Überlegung wert. AVENGERS: INFINITY WAR ist seit dem 06.09.2018 auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Disney/ Marvel

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: