UNTERNEHMEN PETTICOAT (1959)

amüsante U-Boot-Kriegskomödie mit Curtis & Grand

UNTERNEHMEN PETTICOAT war einer der frühen Erfolge von Regisseur Blake Edwards (FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY, DER ROSAROTE PANTHER). In den Hauptrollen hat er für seine aufwendig inszenierte Kriegsgroteske zwei wunderbare Stars gefunden: Tony Curtis, der Ende der 1950er Jahre mit FLUCHT IN KETTEN (1958), MANCHE MÖGEN’S HEIß (1959) und UNTERNEHMEN PETTICOAT mit seine größten Erfolge feierte, und Cary Grant, der zu dem Zeitpunkt so langsam dem Ende seiner Karriere entgegensteuerte und diesen Film mitproduzierte.

Dank der großen komödiantischen Talente von Tony Curtis und Cary Grand wurde UNTERNEHMEN PETTICOAT damals ein großer Erfolg an den Kinokassen und bringt auch heutige Zuschauer zum Lachen. Jetzt kann man ihn noch mal digital remastered auf Blu-ray oder DVD anschauen.

INHALT

Dezember 1941: Captain Shermans (Cary Grant) U-Boot, die USS Sea Tiger, wird bei einem Luftangriff der Japaner schwer getroffen und stark beschädigt. Seine Vorgesetzten wollen es daraufhin verschrotten lassen, doch Sherman kann sie davon überzeugen, dass er es mit seiner Mannschaft in kürzester Zeit selbst reparieren kann. Allerdings hat er zu viel versprochen, denn es fehlt an Material. Da kommt ihm Lieutenant Nicholas Holden (Tony Curtis) genau recht. Der Lebemann wurde seiner Crew zugeteilt, obwohl er keinerlei Erfahrung besitzt. Doch er hat ein Talent: Er kann Dinge besorgen. Also macht Sherman ihn zum Versorgungsoffizier und Holden besorgt die benötigten Teile auf moralisch höchst fragwürdige Weise.

Die Japaner kehren bald mit ihren Luftangriffen zurück, daher muss die USS Sea Tiger dringend auslaufen, auch wenn sie noch nicht gänzlich auf Vordermann gebracht wurde. Kurz vor Abfahrt besorgt Holden weitere Fracht, die ungeplanterweise mitgenommen werden muss: fünf hübsche Frauen. Und die bringen die männliche Crew auf der Fahrt ganz schön durcheinander …

FAZIT

UNTERNEHMEN PETTICOAT bezieht einen Großteil seines Witzes natürlich aus den Situationen, in denen die Männerwelt des U-Boots auf die weibliche Sicht trifft: in der Dusche, in den Toiletten oder in der Frage, wo die Wäsche der Damen aufgehängt werden soll. Die Männer bringen solche Fragen selbstverständlich ordentlich durcheinander und so konzentrieren sie sich weniger auf ihre Arbeit und mehr auf die weiblichen Passagiere. Die einen beschweren sich, dass die Frauen das Kommando im Maschinenraum zu übernehmen versuchen. Die anderen sind plötzlich alle krank, weil sie sich von den Schwestern versorgen lassen wollen. Bei dieser genderspezifischen Situationskomik werden Rollenklischees glücklicherweise ebenso bedient wie durchbrochen – zum Teil recht deutlich, wie man es vom Hollywoodfilm der 50er Jahre eigentlich nicht gewohnt ist.

Cary Grant kann als Offizier, der die immer verrückter werdende Situation auf dem U-Boot unter Kontrolle halten muss, noch einmal sein ganzes komödiantisches Talent zeigen. Mit seinem Understatement und seinen ernst formulierten, aber immer unauffällig ironisch gemeinten Kommentaren sorgt er dafür, dass die Komödie trotz ihrer Absurdität nie die Bodenhaftung verliert. Dazu trägt auch Tony Curtis bei, der wieder mal rebellisch und charmant zugleich ist.

Der Film macht sich frech und erfrischend respektlos über Bürokratie, Kriegsführung sowie männliche und weibliche Eigenschaften lustig. Erfreulicherweise wird der Witz in UNTERNEHMEN PETTICOAT nie peinlich und begrenzt sich ebenso wenig auf albernen Slapstick. Es ist kein Gagfeuerwerk, das in Sekundenschnelle abgefeuert wird, sondern die Witze warten auf das perfekte Timing. Die Zwischenzeit füllt die Komödie mit lockerleichter Atmosphäre. Das kann zwar dazu führen, dass jemand mit „heutigen Sehgewohnheiten“ dies als zu langsam und langweilig empfinden und ungeduldig werden könnte, doch Zuschauer mit „normalem“ Sehverhalten werden bestens unterhalten und kommen voll auf ihre Kosten.

UNTERNEHMEN PETTICOAT ist sehr amüsant, an einigen Stellen zugegebenermaßen ein wenig albern. Doch er hat Ideen, die man sonst im U-Boot-Kriegsfilm nur selten sieht: Da gestaltet sich die Bestellung von weiterem Toilettenpapier schwieriger als gedacht. Oder das U-Boot wird aufgrund fehlender grauer Farbe einfach mal rosa angestrichen, womit man natürlich im Feindesland doch recht auffällt. Und wann hat man schon mal gesehen, dass ein U-Boot samt Besatzung bei Beschuss durch einen BH gerettet wird?

UNTERNEHMEN PETTICOAT erscheint am 18. April 2019 auf DVD und Blu-ray. Als Extras gibt’s mehrere Trailer.

von Benjamin Wirtz

Bewertung:

Quelle: Pressematerial StudioCanal

Benjamin Wirtz

Hey, ich bin angehender Cineast, großer Kinofreund und interessiert an jeder Art von Filmen. Deshalb steht in meinem DVD-Regal Godard neben Besson, die „Alien“-Box neben der Truffaut-Box, „Saw“ neben „Frau ohne Gewissen“ und „Panzerkreuzer Potemkin“ neben „2-Headed-Shark-Attack".

Letzte Artikel von Benjamin Wirtz (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.