Leseecke

The Umbrella Academy – Band 2

Verzwickte Zeitreisen und kleine Präsidentenmorde

Im zweiten Band der Comic-Reihe „The Umbrella Academy“ setzt sich die Geschichte der tragikomischen Heldenfamilie weiter fort. Diesmal ist der Affe fett – die Handlung aber auch. Was euch in den „Dallas“-Geschichten erwartet? Jörg erzählt es euch.

INHALT

Es sind ein paar Monate vergangen, seit die Helden der Umbrella Academy den Untergang der Welt verhindern konnte. Noch immer liegt Vanya im Koma. Doch die Geschwister sind erneut ihre eigenen Wege gegangen. Das ändert sich, als einmal mehr Nummer Fünf spurlos verschwindet.

Dieser wird von einer mysteriösen Organisation, die sich um die Ordnung der Zeit kümmert, engagiert, sich selbst zu töten, damit der Präsident der Vereinigten Staaten getötet werden kann. Wer ab diesem Zeitpunkt noch in der Story mitkommt, ahnt noch nicht, was die Umbrella Academy noch alles erlebt – schließlich tauchen nun auch noch zwei Profikiller auf: Hazel und Cha Cha.

FAZIT

Der zweite Comic-Band der The Umbrella Academy von Gerard Way und Gabriel Bá ist noch zackiger und ausgeflippter als sein Vorgänger. Unter dem kryptischen, wie passenden Titel „Dallas“ werden sieben weitere Geschichten erzählt. Auch die sind den Netflix-Zuschauern aus der ersten Staffel der Serie geläufig.

Vornehmlich geht es diesmal um die Hintergrundgeschichte des in der Zeit verschollenen Nummer Fünf. Der landet, wie wir im ersten Band erfahren haben, in einer postapokalyptischen Zukunft. Doch dort bleibt er nicht ewig. Als gut 50 Jahre alter Mann wird er von der Kommission als Auftragskiller rekutiert. Er reist durch die Zeit, um Menschen zu töten, damit die Zeitlinie im Gleichgewicht bleibt. Wer sich also auch heute noch fragte, ob wirklich der richtige Mann nach dem Mord an Präsident Kenndy in Dallas gefasst wurde, erhält in The Umbrella Academy die Bestätigung: Es war Nummer Fünf – oder eben auch nicht.

Eben dieser muss sich selbst daran hindern seine Tat zu vereiteln. Klingt seltsam und wirr. Aber glaubt mir, die Story ist schlüssiger als ihr denkt. Und auch diesmal liest sich alles wie in einer Fernsehserie. Beinahe alle zwei Seiten wird zwischen Orten und Personen gewechselt. Das bringt viel Elan in die Erzählung und ist auch maßgeblich am besonderen Humor der Comic-Reihe beteiligt. Und wo wir gerade bei Humor sind: Habe ich schon erwähnt, dass die gesamte Geschichte mit einem Kampf gegen einen übergroßen Abrahm Lincoln beginnt?


Diego – The Umbrella Academy „Dallas“


„Wenn morgen die Welt hochgeht, schaust du deine Gameshows und wirst immer fetter. Also sag mir Space-Tonne: Auf wessen Seite stehst du denn?.“

„Dallas“ ist bei all seiner Komik und neckischen Geschwisterkämpfe ebenso blutig wie die „Weltuntergangs-Suite“. Durch Hazel und Cha Cha legen diese Comics sogar noch eine Schippe drauf. Bei all den Pointen, Zeitreisen und dem Blut dürfen auch popkulturelle Referenzen nicht fehlen. Auch die wissen die Comics aktzentuiert einzusetzen.

Am Ende rast jedoch auch dieser Band wieder etwas zu schnell seiner Auflösung entgegen. Fast zu schade. Denn kaum ist man erneut in die Story eingetaucht, ist sie auch schon wieder vorbei. Diese Geschichten lesen sich quasi von selbst und machen irre viel Spaß.

Der zweite Band von The Umbrella Academy ist seit dem 01.04.2019 im Handel erhältlich. Band drei wir den Namen „Hotel Oblivion“ tragen und erscheint am 17. September 2019 – nur, damit ihr es schon einmal gehört habt.

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Cross Kult Comcis

Moin! Ich bin der Filmaffe. Den Blog hab ich mir ausgedacht. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: