NIGHT SCHOOL (2018)

Kinostart: 15.11.2018 | Regie: Malcom D. Lee

Kurzinhalt:
Der Schulabbrecher Teddy Walker (Kevin Hart) hat sich bisher auch ohne Ausbildung ganz gut durchs Leben gemogelt. Mit viel Einfallsreichtum und losem Mundwerk verkauft er Barbecue-Grills und wird regelmäßig zum Mitarbeiter des Monats gewählt. Als ihm eines Tages durch ein Missgeschick der ganze Laden um die Ohren fliegt, muss er sich nach einem neuen Job umschauen.

Eigentlich wollte er schon längst Karriere als Börsenmakler machen, muss aber schon bald feststellen, dass er ohne einen Abschluss maximal in einem Hühnerkostüm vor einer Fastfood-Kette tanzen kann. Also ist er gezwungen, die Abendschule auf seiner früheren High School zu besuchen. Dort trifft Teddy auf den neuen Schulleiter Mackenzie (Rob Riggle): Ausgerechnet sein damaliger Mitschüler und Schulstreber hat nun das Sagen. Allerdings hat er die Rechnung ohne die knallharte Abendschullehrerin Carrie (Tiffany Haddish) gemacht. Sie hat Vertrauen in ihre Schüler und möchte sie durch ihren Unterricht im Leben voranbringen –unabhängig vom Hintergrund, den die Schüler mitbringen.

Als Carrie jedoch nach kurzer Beobachtung Teddy für „klinisch dumm“ erklärt, sieht er keinen anderen Ausweg als ein paar weitere Versager zu mobilisieren, um die Ergebnisse der Abschlussprüfung zu stehlen…

Highschool-Teenager-Klamauk ohne Teenager, dafür mit Kevin Hart: So klingt NIGHT SCHOOL. Schauspieler Hart hat sich hier sowohl als Produzent als auch als Co-Autor am Drehbuch (gemeinsam mit Harry Ratchford) probiert. „Wir haben uns gefragt, wie wir eine Menge komischer Leute in einem Raum zusammenbringen können und damit schon einmal grundsätzlich eine potentiellwitzige Atmosphäre schaffen und gleichzeitig eine gute Geschichte erzählen können. Wenn man Filme wie SCHOOL DAYS, COOLEY HIGH oder THE BEAKFAST CLUB betrachtet, dann haben sie alles eins gemeinsam: Sie haben ein sehr lustiges Ensemble.“, so Ratchford.

Man darf sich wohl also nicht nur auf Kevin Hart, sondern auf ein ganzes Ensemble, das skurrile Figuren mimt, freuen. Ebenfalls vor der Kamera stehen Ben Schwartz, Bresha Webb, Keith David und Yvonne Orji freuen.

Quelle: Pressematerial Universal Pictures

Werbung:

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: