DVD & Blu-Ray,  Film,  Kritiken

AUSLÖSCHUNG (2018)

Mysteriös-spannender Science Fiction Thriller

Nach EX MACHINA (2015) ist AUSLÖSCHUNG die zweite Regiearbeit von Alex Garland. Es ist ein ungewöhnliches, ernstes und ernstzunehmendes Science-Fiction-Epos, das auch immer wieder zwischen Mystery und Horror schwankt. Natalie Portman spielt die Hauptrolle in diesem überraschenden kleinen Meisterwerk, in dem der Zuschauer überhaupt nicht weiß, was er zu erwarten hat. Eine Mischung aus ARRIVAL, JURRASSIC PARK, ALIEN, PREDATOR und AVATAR – so verrückt das klingt, so verrückt ist es auch: und zwar im besten Sinne. Und doch ist AUSLÖSCHUNG alles andere als ein Abklatsch dieser Filme. Er ist etwas ganz eigenes, etwas Besonderes!

Bisher auf Netflix verfügbar erhält dieser visuell beeindruckende Science-Fiction-Mystery nun auch eine gute Auswertung auf DVD und Blu-ray.

INHALT:

Lena (Natalie Portman) ist Professorin für Biologie. Ihr Mann Kane (Oscar Isaac) ist mit seiner Spezialeinheit seit einem Jahr verschollen, worunter sie sehr leidet. Eines Tages steht er plötzlich bei ihr im Haus, kann sich aber an kaum etwas erinnern und wirkt sehr apathisch. Dann passiert Vieles sehr schnell: Er spuckt plötzlich Blut, auf dem Weg zum Krankenhaus werden er und Lena von einer Spezialeinheit betäubt und in ein Labor gebracht.

Während Kane dort in Isolation im Koma liegt, erklärt man Lena die Situation: Ein merkwürdiger Schimmer hat sich über einem Gebiet ausgebreitet und weitet sich weiter aus. Niemand, der durch diesen Schimmer gegangen ist, kehrte bisher zurück – außer Kane. Eine Gruppe von Wissenschaftlerinnen macht sich nun mit Lena auf den Weg ins Innere des Schimmers, bis zu seinem Kern, um herauszufinden, was für eine seltsame Macht das ist.

FAZIT:

Zu Beginn fühlt man sich ein wenig an ARRIVAL (2016) erinnert – vom Ton und der Stimmung des Films sowie von seiner Story: Eine Wissenschaftlerin untersucht eine außerirdische Kraft, von der man nicht weiß, wie bedrohlich sie ist. Doch wo bei ARRIVAL Kommunikation im Vordergrund steht, ist es bei AUSLÖSCHUNG die Biologie, um die es geht. Nach etwa einer halben Stunde entfernt sich AUSLÖSCHUNG aber von der Ähnlichkeit zu ARRIVAL, wenn die Abenteuerreise in den Schimmer beginnt, deren Weg in keinster Weise vorhersehbar ist. Es ist nicht abzuschätzen – auch nicht für den Zuschauer – was man da drinnen zu erwarten hat.

Und so bleibt diese Reise bis zu ihrem Ende mysteriös und spannend, wird immer abgedrehter, allerdings ohne dabei abgedreht zu wirken oder abgehoben und unglaubwürdig zu werden. Dass die Spannung durchgehend erhalten bleibt, ist umso erstaunlicher, als dass die Geschichte in einer Rückblendenstruktur erzählt wird, man also von Anfang an weiß, was ungefähr mit welcher Figur passieren wird. Die Idee, die letztendlich hinter diesem geheimnisvollen Schimmer steckt, könnte gut aus einer alten Folge von Raumschiff Enterprise stammen, und das meine ich im positivsten Sinne, wenn es auch hier um einiges ausgereifter ist als es dort je gewesen wäre.

Der Ton des Films ist ernst, ohne jeden Hauch von Humor oder Ironie. Und diese Ernsthaftigkeit stellt sich als genau die richtige Form für diese wundersame Erzählung heraus, die so viel über ihre grandiosen Bilder ausdrückt. Es sind irgendwie andere Bilder als man sie von Science-Fiction-Filmen gewohnt ist, in gewisser Weise märchenhaft bunt und doch steckt in ihnen eine dystopische Düsternis. Erfrischend anders ist auch die Tatsache, dass hier fünf Heldinnen das Abenteuer antreten, ein starkes und interessantes Frauenteam aus vielen Stars, neben der tollen Natalie Portman Jennifer Jason Leigh, Gina Rodriguez, Tuva Novotny und Tessa Tompson. Sie alle tragen zum Gelingen des Filmes bei. Ein wunderbares, sehr zu empfehlendes Filmerlebnis!

AUSLÖSCHUNG erscheint am 14.03.2019 in hervorragender Bildqualität und mit einigen Extras auf Blu-ray und DVD.

von Benjamin Wirtz

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Paramount Pictures

Hey, ich bin angehender Cineast, großer Kinofreund und interessiert an jeder Art von Filmen. Deshalb steht in meinem DVD-Regal Godard neben Besson, die „Alien“-Box neben der Truffaut-Box, „Saw“ neben „Frau ohne Gewissen“ und „Panzerkreuzer Potemkin“ neben „2-Headed-Shark-Attack".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: