THE DANISH GIRL (2015)

Mitreißend & hinreizend.

 

Der neue Film von Regisseur und Oscar-Preisträger Tom Hooper startet mit uns ins neue Jahr 2016. Mit seinem Film THE KING’S SPEECH war Hooper 2010 für zwölf Oscars nominiert, von denen er drei gewann. 2012 folgte LES MISÉRABLES mit acht Oscar-Nominierungen und vier tatsächlichen Siegen in der jeweiligen Kategorie. Mit THE DANISH GIRL will Hooper nun an diesen Erfolg anknüpfen, was sich auch in der hochkarätigen Besetzung widerspiegelt.

INHALT:

Wir befinden uns in Kopenhagen Mitte der 30er Jahre, um genau zu sein 1926. Der Maler Einar Wegener und seine Frau Gerda arbeiten beide als Künstler, sie malen. Einar hat mit seiner Landschaftsmalerei großen Erfolg, während Gerda zwar öfter bekannte Persönlichkeiten der Stadt porträtiert, aber ansonsten weniger erfolgreich ist. In Galerien wird sie regelmäßig abgewiesen. Die Beziehung und Ehe der beiden ist liebevoll und respektvoll und die beiden arbeiten an ihrem Kinderwunsch.

Als Einar durch Zufall für Gerda mit einem Kleid, Strümpfen und Damenschuhen Modell steht, weil deren eigentliches Modell verhindert ist, sie aber das Gemälde dringend abliefern muss, beginnt die Geschichte von Lili – Einars weiblichem Inneren. Er entdeckt mehr und mehr, dass er eigentlich eine Frau ist und ihn das Tragen von Frauenkleidung, das Schminken und das Tragen einer Perücke erfüllen und vollends glücklich machen. Zu Beginn macht er sich mit Gerda einen Spaß daraus als jemand anderes zu einem Ball zu gehen, auf den sie eingeladen sind. In diesem Moment wird Lili geschaffen. Gerda stellt Lili als die Cousine ihres Mannes vor und Einar genießt den Abend als Lili, auch wenn er sichtlich unsicher und etwas durcheinander ist. An dem Ballabend lernt Lili Henrik kennen, mit dem sie später auch eine kleine Liaison beginnt, die allerdings nur von kurzer Dauer ist.

Mit der Zeit stellt Gerda fest, dass ihr Mann sich mehr und mehr in Lili verwandelt und diese Seite auslebt. Einar verschwindet immer mehr und an seine Stelle tritt die eigentlich wahre Persönlichkeit Lili. Gerda und Einar besuchen einige Ärzte, die in dieser Zeit allerdings noch nichts von transgender Menschen wissen. Einar wird unter anderem Schizophrenie diagnostiziert und er wird als verrückt abgestempelt.

Seine Frau Gerda hält die ganze Zeit durch zu ihm und hält an dem Menschen fest, den sie liebt und geheiratet hat. Währenddessen zeichnet sie ihren Mann als Lili und ist fasziniert von deren Schönheit. Lili ist für sie die Muse, die ihr zum großen Erfolg gefehlt hat. Die Gemälde von Lili verkauft Gerda sehr erfolgreich und schafft es damit sogar bis nach Paris.

In Paris findet Gerda den alten Jugendfreund ihres Mannes namens Hans, von dem sie sich Hilfe und Beistand bezüglich ihres Mannes erhofft. Sie sehnt sich danach ihren Einar wiederzuhaben – zumindest temporär. Sie bittet Lili mehrfach zumindest kurz „Einar zu holen“, aber Lili kann das nicht mehr. Sie lebt jetzt vollends ihre eigentlich weibliche Persönlichkeit aus und kann nicht mehr Einar sein. Lili möchte auch körperlich eine Frau sein.

Von ihrer guten Freundin Oola bekommt Gerda den Tipp, dass es in Deutschland, in Dresden, einen Arzt geben soll, der sich für genau das Erscheinungsbild bei Männern interessiert, dass Einar zeigt. Und dieser Arzt soll regelmäßig in Paris zu Gast sein.

Gerda findet diesen Arzt, Doktor Warnekros, und sucht ihn gemeinsam mit Lili auf. Der Doktor versichert, dass er Lili helfen kann, warnt allerdings gleichzeitig auch vor den Eingriffen, die nötig sind, um aus Lili eine körperlich weibliche Frau zu machen, da diese bisher noch nie vollzogen worden sind. Trotz der Gefahren ist Lili Feuer und Flamme. Sie unterzieht sich den beiden geschlechtsangleichenden Operationen und Gerda steht ihr zusammen mit Hans in jeder Sekunde bei.

Nach der zweiten Operation geht es Lili gesundheitlich schlecht, allerdings ist sie so glücklich wie noch nie und erzählt Gerda vom schönsten Traum, den sie je in ihrem Leben hatte. In ihrem Traum wurde sie als Baby geboren, war auf dem Arm ihrer Mutter und wurde von ihr Lili genannt. Kurz darauf verstirbt Lili vollkommen glücklich, zufrieden und im Einklang mit sich selbst in Gerdas Armen. Gerda und Hans fahren an die Orte aus Lilis und Hans’ Jugend und sehen endlich die Motive, die damals Einar immer gemalt hat, in Wirklichkeit.

FAZIT:

Eddie Redmayne (LES MISÉRABLES; 2012/ MY WEEK WITH MARILYN; 2011/ JUPITER ASCENDING; 2015), der erst 2015 für seine Rolle des Stephen Hawking in DIE ENTDECKUNG DER UNENDLICHKEIT mit dem Oscar und dem Golden Globe als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, brilliert als Lili, Alicia Vikander (INSIDE WIKILEAKS; 2013/ CODENAME U.N.C.L.E.; 2015) ist Gerda Wegener. Neben Amber Heard (MAGIC MIKE XXL; 2015/Post to Post Links II error: No post found with slug "belle-sebastian-machete-kills-2013"; 2013/ DRIVE ANGRY; 2011) als Oola Paulsen, Matthias Schoenaerts (THE LOFT; 2014/ DER GESCHMACK VON ROST UND KNOCHEN; 2012/ BULLHEAD; 2011) als Hans Agil und Ben Whishaw (SPECTRE; 2015/ SKYFALL; 2012/ CLOUD ATLAS; 2012/ DAS PARFUM; 2006) als Henrik ist auch der deutsche Schauspieler Sebastian Koch (STIRB LANGSAM – EIN GUTER TAG ZUM STERBEN; 2013/ GEFÄHRLICHE BEGIERDE; 2012/ DAS LEBEN DER ANDEREN; 2006) als Doktor Warnekros zu sehen.

THE DANISH GIRL erzählt die auf einer wahren Begebenheit beruhende Geschichte der Lili Elbe, die als Pionierin der transgender Menschen gilt. Der Film ist schwermütig und zugleich leicht. Die Filmmusik passt hervorragend zu den Szenen und ist wunderschön, man muss sie einfach einmal gesondert hervorheben. Die Geschichte von Lili Elbe wird von Hooper wunderbar erzählt. Man hat selbst das Gefühl dabei gewesen zu sein und jede Emotion von Gerda und Einar bzw. Lili mitzuerleben und zu fühlen.

Der Film zeigt die Reise eines Menschen, der lange auf der Suche nach seinem wahren Glück ist und dieses mit der Hilfe der Liebe seines Lebens zu finden, auch wenn Gerda und Einar als Ehepaar in diesem Moment aufhören als Ehepaar zu existieren. Sie werden allerdings, so hat man das Gefühl, noch wesentlich mehr als das. Gerda ist die Einzige, die Lili wirklich versteht, die sie hört, als sie sonst keiner gehört hat. Der Film zeigt, dass es die inneren Werte sind, die zählen, und nicht die Tatsache, ob jemand Mann oder Frau ist, ob jemand arm oder reich ist. Es kommt auf die Menschlichkeit an. Redmayne spielt hervorragend und schafft den Sprung zwischen weiblicher und männlicher Rolle beeindruckend gut.

Hooper hat es zweifelsohne geschafft, einen Oscar-Anwärter zu präsentieren. Der Film ist mitreißend, regt zum Nachdenken an und behandelt ein Thema, das heute aktueller ist denn je. Und es zeigt, dass der Kampf für Toleranz und Anerkennung schon deutlich früher begonnen hat als jeder denkt.

Ich kann THE DANISH GIRL, der am 07.01.2016 in den deutschen Kinos anläuft, jedem nur sehr ans Herz legen und sagen, dass es sich lohnt, die 120 Minuten ins Kopenhagen der 20er Jahre einzutauchen.

von Franziska Söllner

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Universal Pictures 2015

Produkte von Amazon.de

Franziska Söllner

Franziska Söllner

Neben meinem Jura-Studium ist es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen für einige Zeit in eine völlig andere (Film-)Welt abzutauchen und für diese Zeit jemand ganz anderes zu sein!
Franziska Söllner

Letzte Artikel von Franziska Söllner (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: