HIDE &; SEEK (2013)

Verstecken lohnt sich nicht.

INHALT:
Familienvater Seong-Soo (Hyeon-Ju Son) lebt ein beschauliches, wenngleich nicht gerade durchschnittliches Leben in einem geschützen Wohnkomplex. Unter einem regelrechten Putzfimmel und chronischer Schlaflosigkeit leidend, macht er es seiner Frau, seinem Sohn und seiner Tochter nicht immer leicht. Als er dann auch noch einen Anruf erhält und ihm gesagt wird, dass sein von der Familie verstoßener und längst verschollen geglaubter Bruder von dessen Vermieter vermisst wird, wird die Familienidylle endgültig gestört.

Seong-Soo besucht mit Familie die heruntergekommene Wohnung seines Bruders und sucht dort nach Antworten. Ohne Erfolg. Auch die Nachbarn schweigen sich aus. Nach einem Gerücht scheint es jedoch Personen zu geben, die sich heimlich in den Wohnungen von anderen verstecken, sich dort einnisten und irgendwann die wahren Mieter ersetzen. War sein Bruder eine solche Person? Und wo ist er hin? 

Als Seong-Soo’s Familie dann auch noch von einer maskierten Person verfolgt und offen bedroht wird, beginnt ein nicht endenden wollender Alptraum…

FAZIT:
Nerven aufreiben, eiskalt und total wahnsinnig: Der koreanische Thriller HIDE & SEEK von Regisseur und Drehbuchautor Jung Huh ist nichts für schwache Nerven! Der Kontrast zwischen heiler Welt und verkommenden Elend spiegelt die gesellschaftlichen Probleme der Menschen wieder und ist ein zentrales Motiv für die dichte Atmosphäre des Films. Untermalt durch einen oft basslastigen Sound gefriert dem Zuschauer das Blut in den Adern, wenn der Maskierte einmal mehr aus dem Nichts auftaucht und seine erbarmungslose Verfolgung fortsetzt.

HIDE & SEEK besticht durch koreanische Direktheit. Zwar wird die Identität der geheimnisvollen Person erst am Ende gelüftet, doch entgegen dem Titel versteckt sich diese recht selten. Vielmehr bedroht sie die Familie sogar auf offener Straße und am helllichten Tag. Gerade diese Ignoranz, die dadurch die Mitmenschen ausstrahlen, macht HIDE & SEEK so beängstigend ehrlich und realistisch.

Denn bröckelt die Logik immer wieder. So wird nicht klar, warum die Eltern oft erst auf eigene Faust handeln, bevor dann wieder die Polizei oder der Sicherheitsdienst herangezogen wird. Manche Logiklöcher ergeben sich bestimmt aus der Mentalität der zurückhaltenden Asiaten heraus, wirken dadurch nicht gleich zugängig für das westliche Publikum und sind daher zu verzeihen.

HIDE & SEEK erspart sich einen großen Spannungsbogen und kommt recht schnell zum brutalen Punkt. Der Film lässt dem Zuschauer kaum Zeit zum aufatmen: Ein nicht enden wollende Jagd und Flucht offenbart sich, in die auch die beiden Kinder der Familie hineingezogen werden. Verstecken lohnt sich dabei weder für den Protagonisten noch für den Zuschauer, denn der Täter ist ein Meister des Versteckens und spürt jeden auf – JEDEN!

Seid dem 26.09.2014 ist HIDE & SEEK auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich. Neben dem Film gibt es noch insgesamt 30min Bonus-Material (Making-Of und Behind the Scence) oben auf die Scheibe drauf.

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Edel Germany 2014

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: