WHERE TO INVADE NEXT (2016)

Kinostart: 25.02.2016 | Regie: Michael Moore

Kurzinhalt:
Was können die USA von anderen Ländern lernen? Michael Moore will es genau wissen und marschiert als Ein-Mann-Armee in Europa und Tunesien ein. Wo immer er seine US-Flagge in fremden Boden rammt, will er keine Territorien und Ölfelder erobern, sondern gute Ideen.

Und zwar solche, mit denen Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien gute Arbeits- und Lebensbedingungen für ihre Bürger geschaffen haben. Egal ob faire Löhne oder gesundes Schulessen, kostenlose Bildung oder menschenwürdige Gefängnisse: Michael Moore klaut alles, was er kriegen kann…

Dokumentarfilmer und umstrittener Bürgerrechtler wie Satiriker Michael Moore (BOWLING FOR COLUMBINE; 2002) ist nach einigen Jahren der Kinoabstinenz mit einem neuen kritischen Dokumentarfilm zurück. Einmal übt er dabei begründete Kritik an dem Staat, den er auch seine Heimat nennt und macht sich dabei gleich eine der beliebtesten Methoden amerikanischer Außenpolitik zu eigen und marschiert in andere Länder ein. Statt dort aber durch Militärmacht zu dominieren, will er von anderen Kulturen etwas lernen. Sein Ziel sind Lösungen für die sozialen Missstände in seiner Heimat. Damit bewegt er sich auf den Pfaden weiter, die er mit seinem Debüt ROGER AND ME (1989) sowie SICKO (2007) bereits eingeschritten hat.

Michael Moore’s WHERE TO INVADE NEXT startet am 25.02.2016 in den deutschen Kinos.

 

Quelle: Pressematerial Falcom Media 2016

Produkte von Amazon.de

Werbung:

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: