LEARNING TO DRIVE – FAHRSTUNDEN FÜRS LEBEN (2015)

Kinostart: 06.08.2015 | Regie: Isabel Coixet

Kurzinhalt:
Der New Yorker Literaturkritikerin Wendy (Patricia Clarkson) reißt es den Boden unter den Füßen weg, als sie nach 21 Jahren Ehe von ihrem Mann verlassen wird. Auf anfängliche Wut folgt Trauer, doch statt sich der Verzweiflung hinzugeben, beschließt Wendy ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Um ihre Tochter Tasha in Vermont besuchen zu können, will sie endlich ihren Führerschein machen und nimmt Fahrstunden bei dem indischen Taxifahrer Darwan (Ben Kingsley).

Obwohl die Lebenswege der beiden kaum unterschiedlicher sein könnten, vertiefen sich die Gespräche zwischen Wendy und Darwan immer mehr. Die impulsive Wendy findet in dem ernsten und sanftmütigen Inder einen klugen Gesprächspartner und neuen Freund, der sie daran erinnert, worauf es im Leben wirklich ankommt.

LEARNING TO DRIVE – FAHRSTUNDEN FÜRS LEBEN von Regisseurin Isabel Coixet ist eine Feel-Good-Komödie mit tragischen Elementen und einem vielversprechenden Cast. Bereits in ELEGY ODER DIE KUNST ZU LIEBEN arbeitete die mit Ben Kingsley und Patricia Clarkson zusammen. Der Film beruht auf einem gleichnamigen Essay der Autorin Katha Pollitts, der 2002 in „The New Yorker“ veröffentlicht wurde.

Die Culture-Clash-Komödie LEARNING TO DRIVE startet am 06.08.2015 in den deutschen Kinos.

Quelle: Pressematerial Koch Media 2015

Merken

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: