MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE (2015)

Zombies im Ödland

Letztes Jahr kam mit MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IM LABYRINTH eine sehr interessante Teen-Romanverfilmung in die Kinos, die sich in einigen Punkten deutlich von anderen Vertretern, wie z.B. DIVERGENT, unterschied. Die Story war sehr mysteriös und die Spannung wurde wirklich bis zum Schluss hochgehalten. Zusätzlich war der Gewaltgrad für diese Verhältnisse noch sehr hoch. Natürlich hat man ähnliche Erwartungen an MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE. Ob das Niveau ebenfalls so hoch geblieben ist, erfahrt ihr jetzt.

INHALT:

Thomas (Dylan O’Brien) und seine Mitstreiter sind zwar dem Labyrinth entkommen, doch sind sie damit noch lange nicht in Sicherheit. Nachdem sie von der ominösen Organisation WCKD betrogen wurden, wartet mit der Brandwüste direkt die nächste große Herausforderung auf sie. Gemeinsam mit seinen Freunden Minho (Ki Hong Lee) und Newt (Thomas Brodie-Sangster) muss Dylan sich durch die trostlose Landschaft kämpfen – immer mit dem Ziel vor Augen, mehr über die finsteren Pläne des WCKD und seines skrupellosen Leiters Janson (Aidan Gillen) sowie den Grund für die ihnen auferlegten Prüfungen zu erfahren. Dabei treffen sie bald auf eine Gruppe Widerstandskämpfer, denen sie sich anschließen, um den zahlreichen todbringenden Gefahren zu trotzen, die das verbrannte Ödland für sie bereithält, und dessen verborgene Geheimnisse zu lüften.

FAZIT:

Da man jetzt schon ungefähr weiß was einen erwarten könnte, ist die Story des zweiten Teils also nicht mehr ganz so mysteriös aus, wie noch beim Erstling. Doch wir schauen ja im Moment sowieso gerne Filme, die ein postapokalyptisches Szenario zeigen, von daher bietet MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE noch genug andere Schauwerte, die definitiv überzeugen können. Man sollte sich dabei jedoch stets im Klaren sein, dass es eben ein Film ist, der eine jüngere Zielgruppe ansprechen soll. Zum Glück hat man sich trotzdem dazu entschieden, dass man einen Virus ins Geschehen bringt, der fast alle Menschen in Zombies verwandelt hat. Man hat also den seltenen Fall, dass in einem FSK 12-Film Zombies vorkommen und diese sind obendrein noch sehr ekelig gestaltet und eine echte Bedrohung für Thomas und seine Freunde. Sie sind teilweise in ihrem Aussehen und den Aktionen so heftig gestaltet, dass sich der Film schon ziemlich an der Grenze zu ab 16 befindet. Ebenfalls vorhanden sind Schreckmomente, die auch wirklich sehr unerwartet und dann recht laut auftreten.

Doch nicht nur die Zombies sorgen in MAZE RUNNER 2 für ordentlich Action, denn es gibt auch sehr viele Schießereien und Explosionen, die fast alle ziemlich gut in Szene gesetzt sind. Auch hier ist der Gewaltgrad für eine Teenie-Action-Scifi-Verfilmung schon erstaunlich hoch, doch das ist auch gut so. Man will ja nicht ständig nur Wischi-Waschi in solchen Filmen haben, sonst wirkt das Ganze noch viel unglaubwürdiger, als es sowieso schon ist. Aber es gibt auch ruhige Passagen im Film, die sich dann mehr mit den Charakteren und eben der Story um ihre wahre Bestimmung beschäftigen. Doch ganz so geheimnisvoll wie noch in Teil eins ist das eben nicht, aber Nachfolger flachen bei so etwas ja sowieso häufiger mal ab.

Trotzdem gefällt mir die Maze Runner – Reihe neben DIE TRIBUTE VON PANEM 1 & 3.1 am besten in dieser Spate. Ziemlich gut fand ich auch noch, dass es keine typische, schnulzige Liebesbeziehung der Hauptdarsteller gibt. Dadurch kommt MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE sehr viel erwachsener rüber und bietet dadurch auch Gründe, damit nicht nur Jugendliche den Film unterhaltsam finden.

Was allerdings dem Film eindeutig überhaupt nicht gut tut, ist ausgerechnet das Ende, denn da hat Regisseur Wes Ball einfach sehr schlechtes Timing bewiesen. Wenn er die Credits fünf bis zehn Minuten früher einblenden würde, hätte man einen richtig starken Schluss gehabt, sodass man bereits im Kinosaal auf den dritten Teil hin fiebert. So kann man sich im Grunde schon denken, wie der weitere Verlauf so sein wird und man blickt dem dritten Film also recht nüchtern entgegen.

Obwohl das Ende einen großen Teil der Spannung (was Teil 3 betrifft) herausnimmt, so kann man sich MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE trotzdem sehr gut im Kino ansehen. Die Story ist zwar nicht mehr ganz so toll wie noch im Erstling, doch dafür gibt es nun Zombies und sehr gute Actioneinlagen. Zusätzlich zu sehr coolen Aufnahmen der postapokalyptischen Welt bietet der Film eben auch die nötige Ernsthaftigkeit, sodass nicht nur Teenies ihren Spaß an dem Streifen haben werden.

Am 24.09.2015 startet MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE in den deutschen Kinos.

von Tobias Dute

Bewertung:

 

Quelle: Pressematerial 20th Century Fox 2015

Tobias Dute

Tobias Dute

Hey, ich bin Tobi, 25 Jahre alt und ein riesen Scifi- und Fantasyfan, doch auch Disneyfilme finde ich echt klasse. Und damit ihr meine Begeisterung auch irgendwann einmal teilt, teile ich meine Kritiken und Neuigkeiten aus Hollywood mit euch!
Tobias Dute

Letzte Artikel von Tobias Dute (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: