JUGEND OHNE GOTT (2017)

Kinostart: 31.08.2017 | Regie: Alain Gsponer

Kurzinhalt:
Zach (Jannis Niewöhner) macht sich widerwillig auf in das Hochleistungs-Camp der Abschlussklasse. Im Gegensatz zu seinen Kommilitonen hat er kein Interesse daran, auf die renommierte Rowald Universität zu kommen. Obwohl sie ihn nicht versteht, ist die ehrgeizige Nadesh (Alicia von Rittberg) von dem Einzelgänger fasziniert und versucht, ihm näherzukommen.

Zach wiederum interessiert sich mehr für das geheimnisvolle Mädchen Ewa (Emilia Schüle), das im Wald lebt und sich mit Diebstählen über Wasser hält. Als Zachs Tagebuch verschwindet und ein Mord geschieht, scheint der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite an sich selbst zu zerbrechen. Nur der vermeintlich moralisch integre Lehrer (Fahri Yardim) versucht zu helfen, aber dafür ist es schon zu spät…

Leistung, Leistung und nochmal Leistung – die Schüler von heute werden zu Hochleistungsmaschinen herangezüchtet. Wer keine guten Ergebnisse bringt, kann in dieser unsicheren Zeit auch nichts werden. Für Ablekungen bleibt eigentlich keine Zeit. Und doch sind Schüler nicht nur Menschen, sondern vor allem Wesen die sich selbst noch finden müssen. So auch in JUGEND OHNE GOTT, indem die junge Liebe plötzlich einen Strich durch alle Leistungsabsichten macht.

Das Drama von Regisseur Alain Gsponer und den Drehbuchautoren Alexander Buresch und Matthias Pacht basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ödön von Horváth. Vor der Kamera stehen Jannis Niewöhner (DOKTORSPIELE; 2014/ 4 KÖNIGE, 2015), Emilia Schüle (BOY 7; 2015), Alicia von Rittberg, Jannik Schümann, Anna Maria Mühe (NICHT MEIN TAG; 2014), Rainer Bock, Katharina Müller Elmau sowie Fahri Yardim und als Gast Iris Berben.

Quelle: Pressematerial Constantin Film 2017

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: