SO VIEL ZEIT (2018)

Kinostart: 22.11.2018 | Regie: Philipp Kadelbach

Kurzinhalt:
Zugegeben, Rainers (Jan Josef Liefers) Leben ist nicht so ganz das, wovon er geträumt hat. Sein Job langweilt ihn, seine Frau hat ihn verlassen und sein Sohn hätte sich auch einen tolleren Papa gewünscht. Und Rainer hat auch eine Leiche im Keller. Er hat damals vor 30 Jahren den Durchbruch seiner Band „Bochums Steine“ auf offener Bühne ruiniert. Seine Bandkollegen Bulle (Armin Rohde), Konni (Matthias Bundschuh), Thomas (Richy Müller) und besonders Ole (Jürgen Vogel) haben ihm das nie verziehen.

Als wäre das alles noch nicht genug, eröffnet ihm seine Ärztin, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Ende der Durchsage? Nicht für Rainer! Er beschließt, noch einmal alles zu geben und startet durch. Er will jetzt eine Sache in seinem Leben richtig machen: Das Comeback von „Bochums Steine“! Doch wie werden seine alten Bandkollegen auf den Vorschlag reagieren? Kann Rainer sie überzeugen, dass es nie zu spät ist, seinen Traum zu leben? Zu verlieren hat er nichts mehr und auf einmal steht das Leben wieder auf Rainers Seite…

Die deutsche Tragikomödie SO VIEL ZEIT basiert auf dem gleichnamigen Roman von Frank Goosen. UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER-Regisseur Philipp Kadelbach adaptiert den Stoff um eine Altherren-Band für die Leinwand. Vor der Kamera vereinen sich Jan Josef Liefers (DAS PUBERTIER; 2017), Jürgen Vogel (DER MANN AUS DEM EIS; 2018), Matthias Bundschuh, Richy Müller, Armin Rohde (DAS JOSHUA-PROFIL; 2018), André M. Hennicke, Alwara Höfels und Laura Tonke. In einem kleine Cameo ist auch die Rockband Scorpions mit dabei.

Quelle: Pressematerial Universum Film

Werbung:

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

%d Bloggern gefällt das: