MEINE SCHÖNE INNERE SONNE (2018)

Kinostart: 14.12.2018 | Regie: Claire Denis

Kurzinhalt:
Isabelle (Juliette Binoche) liegt in den Armen ihres Liebsten, dem verheirateten Bankier Vincent (Xavier Beauvois), als ihr bewusst wird: sie will mehr als leidenschaftliche Zweisamkeit. Isabelle will bedingungslose Liebe. Kein Versteckspiel hinter Ängsten und Kompromissen. Und so geht sie als starke, feminine und unabhängige Frau in Paris auf die Suche. Ihre Signale werden von der Männerwelt empfangen. Und so bekommt sie durchaus die Gelegenheit, ihre Vorstellungen von der Liebe an den Männern, die ihr begegnen, abzugleichen.

Doch egal, ob es Mathieu (Philippe Katherine) ist, der ihr unverbindliche Angebote vor dem Fischhändler macht, oder ihr Ex-Mann und Vater ihrer zehnjährigen Tochter Cécile, François (Laurent Grévill), der immer noch Hoffnungen auf eine Wiederbelebung ihrer Beziehung hat – Isabelle kann und will die Diskrepanz zwischen ihren Vorstellungen von Liebe und dem, was die Männer bereit oder in der Lage sind zu geben, nicht akzeptieren. Ist in ihrem Alter die Suche womöglich hoffnungslos geworden? Der Gedanke treibt Isabelle zur Verzweiflung, denn immer wieder stellt sie sich die Frage: „Ist das mein Leben?”

Super! Komödie. Aus Frankreich. Schon wieder. So mit Liebe. Und reife Menschen, mit neuen Lebenszielen. Kennt man, mag man und wenn dann auch noch Juliette Binoche mitspielt, darf man sich auch bei MEINE SCHÖNE INNERE SONNE auf einen sympathischen Film für den Nachmittag freuen.

Quelle: Pressematerial Pandora Film

Werbung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: