LABOR DAY (2014)

Kinostart: 08.05.2014 | Regie: Jason Reitman

Kurzinhalt:
Ein heißer Sommer 1987 in New Hampshire – Adele Wheeler (Kate Winslet) lebt seit der Trennung von ihrem Mann mit ihrem 13-jährigen Sohn Henry (Gattlin Griffith) völlig zurückgezogen in ihrem Haus, das sie nur selten verlässt. Am Tag vor dem Labor Day Wochenende kann Henry sie zu einem seltenen Shoppingtrip in einen Supermarkt überreden – nicht ahnend, dass dieser Ausflug ihr Leben für immer verändern wird. Während des Einkaufs wird
Henry von einem Fremden angesprochen, der seine Hilfe fordert: Frank Chambers (Josh Brolin) ist ein verletzter Häftling, der auf der Flucht vor der Polizei ist und ein Versteck sucht.

Adele ist hin und her gerissen zwischen Angst und Faszination, gewährt dem Flüchtling aber Zuflucht. Zwischen den beiden entwickelt sich eine faszinierende Anziehung, und völlig überraschend entdecken Adele und Frank verloren geglaubte Gefühle und ihre Leidenschaft für das Leben und die Liebe neu. Henry aber, der sich seit langem eine Veränderung für seine Mutter gewünscht hat, begegnet dieser plötzlich mit Skepsis. Die zerbrechliche Zuneigung zwischen Adele und Frank wird auf eine harte und gefährliche Probe gestellt… es ist die Ruhe vor dem Sturm!

Triefige Schnulze oder brillante Romanverfilmung mit Tiefgang? Fakt ist: LABOR DAY bewegt sich irgendwo dazwischen und kann sich im Grunde selber nicht entscheiden. Der Film wirbt damit eine etwas anderer Gefühlsfilm zu sein und sieht sich eher als Coming-of-Age-Geschichte. Dabei macht LABOR DAY den großen Fehler trotzdem alle Elemente einer Schnulze zu vereinen. Zwar manchmal etwas zu wirr und manchmal etwas zu überzeichnet ist die Romanadaption von Joyce Maynards gleichnamiges Werk von seiner Idee her durchaus sehenswert. Mal davon abgesehen zeigt Regisseur Jason Reitman (JUNO; 2007/ UP IN THE AIR; 2009) erneut seine Gabe zur authentischen Adaption interessanter Charaktere und Geschichten.

Der Filmaffe sagt: Nicht für jeden geeignet, aber vom Bild her einen Blick wert.

Sowohl LABOR DAY startet morgen (08.05.2014) in den deutschen Kinos.

Der Filmaffe sagt: Für einen Grusel-Mädelsabend perfekt.

 

Quelle: Pressematerial Paramount Pictures

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: