ZOMBIE HUNTER (2013)

Ugly in Pink

INHALT:
Er ist Hunter (Martin Copping). Seit knapp einem Jahr ist er auf Tour und versucht zu überleben. Sechs Monate lang hat er keinen anderen lebenden Menschen mehr gesehen. Durch eine neue Droge verwandelten sich die Menschen zu Essern – zu Zombies. 

Als er während der Fahrt durch die öden Steppen Amerikas angeschossen wird, ist Hunter klar: Er ist nicht der einzige Überlebende. Ein ganze Gruppe von ihnen angeführt von Pater Jesus (Danny Trejo) hat es irgendwie geschafft den Esser zu entkommen und einen einigermaßen sicheren Ort zu finden. Als jedoch die Esser die Fährte der Menschen aufgenommen haben und die Zuflucht überrennen, muss Hunter, Jesus und der Rest der Truppe fliehen…

FAZIT:
Im Genre fast schon zu einer Regel geworden, wird der Begriff „Zombie“ tunlichst vermieden und jeder Versuch im Keim erstickt. Dafür sind die Mensch stereotypische Hau-draufs, fette Widerlinge, naive Püppchen und sexhungrige Vamps. Mitten drin ist der zum Kult gewordene Danny Trejo als Mann Gottes, der sich auch noch als effektiver Kämpfer herausstellt.

Hübsch trashig und mit viel pink verkauft sich ZOMBIE HUNTER als Grindhouse-Horrorfilm mit vielen sexuellen Anspielungen und noch mehr Splatter-Effekten. Aufgestylter Ekel, der cool sein möchte und kein Blatt vor dem Mund nimmt, um zu zeigen wie plakativ Dialoge und einfach erzählt Geschichten sein können. Aber wer braucht auch schon eine Geschichte, um Zombies zu schnetzeln?

Nette, dreiakkordige Rockmusik, viel Blutgespritze und eine Menge derbe Humor – ZOMBIE HUNTER ist keine große Kunst, aber darin sehr gut. Wer nicht viel erwartet, bekommt genug geboten für einen kurzweiligen Splatter-Filmabend. Seit dem 25.04.2014 ist ZOMBIE HUNTER auf DVD und BLU-Ray im Handel erhältlich.

 Von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Entertainment One (eOne) 2014

 

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: