EIN LIED FÜR NOUR (2016)

Eine Stimme gibt Hoffnung

EIN LIED FÜR NOUR von Hany Abu-Assad erzählt eine Geschichte über Freunde, die einen gemeinsam Traum haben, jedoch in einer Region leben, in der Träume ein Luxusgut sind. Der Film ist seit kurzem fürs Heimkino erhältlich. Unsere Sarah hat die Gelegenheit genutzt und mal einen Blick in den Film geworfen. Was sie erlebt hat, hat sie gerührt…

INHALT:

Mohammed Assaf und seine Schwester Nour haben einen Traum, sie wollen mit einer Band berühmt werden. Während Mohammed, der eine grandiose Stimme hat, das Ganze eher bescheiden sieht, gibt Nour alles für die Band. Wenn man bedenkt, dass die beiden im Gaza-Streifen, umgeben von Krieg leben, kann man Mohammeds Zurückhaltung verstehen.

Sie trotzen allen Widrigkeiten und spielen auf Hochzeiten und kleines Festen bis Nour krank wird und kurz darauf stirbt. Jahre später kann Mohammed, der mittlerweile Taxifahrer ist, seine großartige Stimme doch noch nutzen. Er schafft es zu „Arab Idol“ und gibt damit den Menschen in seiner Heimat, wieder einen Grund für Hoffnung.

FAZIT:

Ich bin selten emotional bei Filmen, aber ich muss gestehen, EIN LIED FÜR NOUR hat selbst bei mir hier und da ein paar Tränen hervorgebracht. Für uns Deutsche sind Casting-Shows ja doch eher etwas albern und kaum ein Sieger hat wirklich Erfolg. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass Deutschland sucht den Superstar jemals Menschenmassen vor dem Fernseher versammelt hat. In Gaza jedoch, wo es außer Tod und Zerstörung kaum etwas gibt, schafft Mohammed Assafs Teilnahme an der Gesangshow wieder Hoffnung dafür, dass manch einer vielleicht doch noch eine Zukunft hat, selbst jemand aus Gaza.

Der Oscar-nominierte Regisseur Hany Abu-Assad (OMAR; 2013) fokussierte sich in seiner Geschichte mehr auf die Kindheit des Stars. Als Darsteller wählte er Kinder aus Gaza, was an sich schon ein logistischer Aufwand war. Hierzu lohnt es sich, die Doku im Bonusmaterial anzuschauen, es ist faszinierend und bedrückend zugleich. Die Kinder verkörpern ihre Charaktere hervorragend, vor allem, wenn man bedenkt, dass keiner von ihnen schon einmal geschauspielert hat.

Hany Abu-Assad schafft in seinem Film eine Welt, die zwischen all der Ernsthaftigkeit auch noch etwas Platz für Humor hat. Zwar versteht man schnell wie gefährlich es einen ist, die Tunnel unter der Grenze zu nutzen, aber man muss schon auch schmunzeln, wenn man bedenkt, dass sie sie für Fake-McDonald Lieferungen nutzen.

Die emotionale Schwere des Films, basiert aber wie so oft auf der wahren Begebenheit. Gerade am Ende des Films mischen sich Film- mit Dokumentaraufnahmen, die die Menschen vor den Public-Viewing-Leinwänden zeigen. Vor allem diese Momente machen den Film so emotional.

EIN LIED FÜR NOUR zeigt eine Seite des Gaza-Streifens, dass nicht jeder kennt. Es gibt den Menschen dort ein Gesicht und zeigt auf, dass auch diese eine Leben führen und sich vom Krieg nicht unter kriegen lassen. Großartiger Film.

EIN LIED FÜR NOUR ist seit dem 27.04.2017 auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.

von Sarah Binder

Bewertung:

 

Quelle: Pressematerial Koch Media 2017

 

Produkte von Amazon.de

Sarah Binder

Sarah Binder

Ich hab was mit Medien studiert und liebe Bananen. Keine Frage also, dass ich für den Filmaffen über die Welt der Filme und Serien berichte.
Sarah Binder

Letzte Artikel von Sarah Binder (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: