VERPASST (2013)

Ein Kurzfilm von Sarah Kunst

In VERPASST erleben wir eine alltägliche Situation: Er will Bahn fahren. Doch irgendwie scheint der richtige Zeitpunkt nicht da zu sein. Für was, fragt ihr euch? Na ja, so ziemlich für alles. Aber das Leben ist voller Wendungen und manchmal ist der falsche Zeitpunkt eben doch der Richtige.

Kurzinhalt:
Nur noch kurz etwas am Automaten ziehen und dann geht es ab in die Bahn. Das dachte sich auch der junge Mann (Jonathan Rieder) aus VERPASST. Doch der Zug kam früher als gedacht und die Tüte Süßes bleibt alleine zurück. Macht alles gar nichts. Denn der Mann lässt sich seine gute Laune nicht verderben und spricht gleich mal die Hübsche (Maike Meyer), die ihm gegenüber sitzt an. Die hört aber Musik. Wie gut, dass man sich immer zweimal sieht…

VERPASST von Regisseurin Sarah Kunst wurde auf der Filmschau Baden-Württemberg und am Kurzfilmtag im Stuttgarter Club Zentral aufgeführt. Kunst schrieb das Drehbuch zusammen mit Tilo Hensel, auf dessen YouTube Kanal ich den Kurzfilm durch Zufall fand. Mir gefiel die Momentaufnahmen, die durch eine positive Grundstimmung eingefangen wurden und eigentlich im Gegensatz zu dem ständigen Scheitern der Figuren steht.

Der Film wurde mit der Goldenen Orange 2013 vom VVS in der Kategorie Kurzfilm zum Thema „Netze und Verbindungen“ ausgezeichnet.

Hier könnt ihr euch VERPASST anschauen:

Quelle: YouTube.com | Tilo Hensel

 

 

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: