HECTOR, RITTER OHNE FURCHT UND TADEL (1975)

Der italienische Haudraufwienix Bud Spencer ist ein Kultikone für plumpes Fieslingverkloppen. In den meisten seiner Filme miemt der mit bürgerlichen Namen heißende Carlo Pedersoli den grobkörnigen, aber liebenswerten Miesepeter. So auch in dem 1975 erschienenen Mittelalter-Klamauk HECTOR, RITTER OHNE FURCHT UND TADEL.

Kurzinhalt:
„Süditalien im Jahre 1504. Mitten im spanisch-französischen Krieg um die Aufteilung des Königreichs Neapel, sollen 13 italienische Ritter in einem Turnier Genugtuung für die Beleidigung eines französischen Edelmannes durch ein fliegendes Ferkel leisten. Der herausgeforderte spanische Feldherr steht vor einem Problem: Er hat keine Edelleute, die einen ritterlichen Kampf austragen dürfen. Um seine Ehre zu retten, erhebt er kurzerhand den bärenstarken Söldner Hector Fieramosca (Bud Spencer) und seinen wagemutigen Trupp in den Ritterstand.“

Mit einer gut 15 Minuten längeren Fassung von HECTOR, RITTER OHNE FURCHT UND TADEL erscheint heute (22.03.2013), herausgegeben von Universum Film, die Langfassung erstmals auf DVD.

Quelle: Presseinfo von Universum Film

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: