DER HUND BEGRABEN (2017)

Kinostart: 23.03.2017 | Regie: Sebastian Stern

Kurzinhalt:
Familienvater Hans (Justus von Dohnányi) steckt in der Krise. Sein Arbeitsleben hat soeben ein abruptes Ende gefunden und seine Familie scheint ihn auch nicht mehr richtig zu beachten. Da steht auf einmal ein streunender Hund vor der Türe und begehrt Einlass in das Familienleben.

Während Ehefrau Yvonne (Juliane Köhler) sich augenblicklich in das Tier verliebt, wird Hans im Angesicht des neuen „Rivalen“ mehr und mehr klar, wie sehr er selbst überflüssig ist. Als der Hund eines Tages verschwindet und ein merkwürdiger Fremder (Georg Friedrich) der Familie seine Hilfe anbietet, laufen für Hans die Dinge komplett aus dem Ruder…

In DER HUND BEGRABEN such ein Mann, gespielt von Justus von Dohnányi, rettendes Ufer bei der Familie und findet Ignoranz. Eine tragisch-komische Ausgangssituation nimmt ihren Lauf. „Mich interessieren spannend erzählte Verlierergeschichten. […] In diesen Geschichten überschneiden sich Tragik und Komik, und dieser Grenzbereich reizt mich zu erzählen. Humor ist für mich oft dann am interessantesten, wenn das Lachen auch aus tragischen Momenten herrührt, und man Menschen in ihrem falschen und absurden Handeln so gut versteht, dass man dennoch mitfühlen kann.“, so Regisseur Stern.

Quelle: Pressematerial Movienet Film 2017

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: