Eventbericht: Die GERMAN COMIC CON 2015 in Dortmund

Lange haben viele Fans und auch Filmaffe Tobias auf die GERMAN COMIC CON hin gefiebert, und jetzt ist sie auch schon wieder vorbei. Auf der PK im September haben die Veranstalter wirklich einige tolle Dinge versprochen und ob sie diese auch eingehalten haben, erfahrt ihr jetzt.

Schon eine Stunde vor Einlass haben sich vor der Westfalenhalle 3B in Dortmund gleich zwei, mehrere hundert Meter lange Schlangen gebildet, die es kaum erwarten konnten endlich die Messehallen zu betreten. Aber das ist auch kein Wunder, denn im Vorfeld wurden bereits ca. 30.000 Karten verkauft und wenn man einer der ersten auf der CON sein wollte, musste man die eine oder andere Stunde Wartezeit einplanen. Zum Glück war die Wartezeit für uns Redakteure eher extrem kurz und wir konnten ohne Verzögerung das Gelände betreten. Noch schnell den Presseausweis besorgt und schon konnte man sich ins Geschehen stürzen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da sich unser Medienraum in Halle 4 befand, ging es dann auch dort los mit der Erkundung, und was sprang mir da direkt ins Auge, als ich den Ausstellerbereich betrat? Da stand Kit aus Knight Rider und lud ein zum Platznehmen. Leider war es nicht das Original, doch das Feeling in einem solch coolen Fahrzeug zu sitzen war trotzdem sehr geil. Direkt dahinter befand sich ein riesiges Spielfeld, worauf man Lasertag spielen konnte. Fans von „HOW I MET YOUR MOTHER“ wissen natürlich sofort was gemeint ist und da die Halle noch ziemlich leer war, konnte man auch direkt eine kleine Session mit anderen Besuchern einlegen. Es gab viele Möglichkeiten für Deckung und es hat einfach extrem Spaß gemacht, den Gegner abzuschießen, ohne ihm dabei wehzutun (wie beim Paintball z.B.). Ebenfalls in Halle 4 befand sich auch ein Boxring, in dem Wrestler einige coole Schaukämpfe geboten haben. Und bevor ich es noch vergesse, natürlich gab es auch noch einen Delorean aus „ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT“ zu bestaunen und man konnte sich ebenfalls auch mal kurz reinsetzen und ein Erinnerungsfoto machen. Doc und Marty waren ebenfalls mit von der Partie, aber nur in Form von lebensgroßen Figuren. Der restliche Platz der Halle wurde von diversen Händlern eingenommen, bei denen Man allerhand Stuff aus dem Comicbereich erwerben konnte, wie z.B. Figuren aus „PREDATOR“ oder „STAR WARS“, aber auch Shirts und Poster waren am Start.

Für alle Cosplayer gab es übrigens noch kleine Fotostudios, in denen sie sich ablichten lassen konnten:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiter ging es in Halle 3B, wo sich auch die Stars und Zeichner befanden, die beide Autogramme gaben (Stars gegen Aufpreis) und sehr viele weitere Händler. Da die Preise für ein Autogramm von z.B. Stephen Lang (AVATAR) oder Thomas Jane (THE PUNISHER) aber 35€/Stk betrugen, war der Andrang sehr mäßig, wodurch man aber im Gegenzug auch mal die Möglichkeit bekam, das ein oder andere Pläuschchen mit den Schauspielern zu halten. Denn es gab weder einen abgesperrten Bereich, noch wirklich Security und so konnte man quasi von Tisch zu Tisch gehen und mal Hallo sagen. Was dabei für uns von der Presse und damit auch für euch Fans schade war, ist, dass einige Stars weder Fotos noch Videos gestattet haben, da dies bei ihnen vertraglich untersagt war. Man könnte ihnen jetzt vielleicht Geldgeilheit oder Sonstiges vorwerfen, da es meistens auch Stars waren, die den Serientod sterben mussten, doch ließ sich dort leider nichts machen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wenn man von dem ganzen Ruhm dann genug hatte, konnte man sich z.B. mal in die Retro-Area begeben, in der man auf alten Konsolen wie Atari, SuperNintendo, PS1, N64 und SEGA Medagrive ein wenig zocken konnte. Leider waren die Geräte einfach auf normalen Messetischen drapiert, ohne dass sonst irgendwie andere tolle Retrolooks (Decken im Retrodesign oder sonstiges) vorhanden waren. Das wirkte mal eben schnell hingestellt und gut ist. Immerhin gab es direkt daneben auch einige Shops, an denen man diverse alte Games kaufen konnte und theoretisch hätte man sie auch direkt an den Konsolen spielen können, hat aber keiner gemacht.

Die Händler in Halle 3B waren ziemlich Manga/Anime orientiert und so wurden dort auch sehr viele Figuren aus Serien wie „ONE PIECE“, „DRAGONBALL“ oder auch „HELLSING“ und „GUNDAM WING“ angeboten. Preiswert waren die Dinger allerdings nicht, dafür sahen sie aber auch echt stark aus. Ab und zu gab es aber auch mal Stände, an denen man z.B. riesige, laminierte Poster aus „STAR WARS“ und vielen anderen Filmen für nur 5€/Stk ergattern konnte. Und wenn man statt Postern oder Figuren lieber Taschen, Tassen, oder aufwändige Krüge haben wollte, gab es dafür natürlich auch den passenden Händler. Im Grunde gab es also alles, was man so als Film/Comic/Manga/Serien-Fan begehrt.

Das einzige – und das haben mir auch einige Fans berichtet – war, dass die Hallen für diese 30.000 Besucher (und natürlich noch weitere aus den Tagesverkäufen) mit voranschreitender Uhrzeit immer weniger Platz boten. Zum Ende hin musste man sich fast schon durch die Gänge zwängen und Zeit zum Betrachten der tollen Produkte gab es auch immer weniger, da wirklich alles voller Menschen war.

Doch der Besuch hat sich im Großen und Ganzen mehr als gelohnt und die Betreiber haben bereits die nächste GERMAN COMIC CON für den 2.-4. Dezember 2016 angekündigt Dann soll auch größere Hallen der Westfalenhallen genutzt werden. Wenn ihr also jetzt nicht die Gelegenheit hattet, die CON zu besuchen, dann denkt auf jeden Fall über ein Ticket für nächstes Jahr nach. Und bringt am besten noch ordentlich Kohle mit, solltet ihr Lust auf das richtig geile Zeug haben!

von Tobias Dute

Tobias Dute

Tobias Dute

Hey, ich bin Tobi, 25 Jahre alt und ein riesen Scifi- und Fantasyfan, doch auch Disneyfilme finde ich echt klasse. Und damit ihr meine Begeisterung auch irgendwann einmal teilt, teile ich meine Kritiken und Neuigkeiten aus Hollywood mit euch!
Tobias Dute

Letzte Artikel von Tobias Dute (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: