DINNER FOR ONE (1963)

Ein Kult-Sketch zum Feuerwerk

Was wäre der Silvesterabend ohne DINNER FOR ONE? Wahrscheinlich weit weniger lustig. Ab wann sich dieser Kurzfilm aus England zum deutschen Kult entwickelt hat, ist gar nicht mehr so sicher. Sicher ist jedoch: Er darf nicht fehlen. Und deswegen möchten wir ihn euch, falls ihr den Film wirklich noch nicht kennen solltet, einmal vorstellen.

Kurzinhalt:
Es ist ein ganz besonderer Abend für Miss Sophie (May Warden): Sie feiert ihren 80. Geburtstag. Leider sind alle ihre vier Hausfreunde schon lange verstorben. Nur ihr treuer Butler James (Freddie Frinton) ist ihr geblieben. Er muss beim Dinner die leeren Stühle einnehmen und die Rollen von Sophies Freunden übernehmen.

Das ist gar nicht so einfach, denn nebenbei muss auch noch serviert werden. Ein Bärenfell steht dabei nicht nur einmal im Weg. Das größte Problem ist jedoch nicht die Stolperfalle, sondern vielmehr der Alkohol, der gleich vierfach eingenommen werden muss. Lange sollte das Dinner daher besser nicht gehen. Aber ein Butler ist ganz Profi und bewahrt immer die Disziplin – also fast immer…

 

Bereits in den 1920er Jahren soll der Autor Lauri Wylie den Sketch mit dem stolpernden Butler und der etwas senilen Hausdame geschrieben haben. 1948 wurde das Stück im Londoner Theater „Duke of Yorks“ erstmals aufgeführt. Der Original-Sketch, den wir alle so gut kennen, ist ein Ausschnitt aus der Sendung „Guten Abend, Peter Frankenfeld“. Der deutsche Entertainer entdeckte zusammen mit Regisseur Heinz Dunkhase auf eine England-Reise das Theaterstück und wollte es unbedingt in seiner Sendung haben. Am 08. Juli 1963, wohl gemerkt im Sommer, wurde der Sketch im „Theater am Besenbinderhof“ in Hamburg vor Publikum aufgeführt und aufgezeichnet. Am 09. Dezember des selben Jahres lief der Film dann erstmals im deutschen Fernsehen.

Seit 1972 gehört DINNER FOR ONE zum festen Bestandteil des öffentlich-rechtlichen Sendeprogramms am Silvesterabend. Der Kurzfilm ist die am häufigsten wiederholte Sendung im deutschen Fernsehen – wahrscheinlich dicht gefolgt von DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL.

Es gibt dutzende Interpretationen von DINNER FOR ONE. So hat fast jeder Regionalsender seine eigene Variante im eigenen Dialekt inszeniert. Auch diese kann man immer wieder Silvester im Fernsehen sehen.

Hier ist jedoch das Original DINNER FOR ONE aus dem Jahre 1963 in voller Länge zu sehen:

Quelle: YouTube.com | bodyshaver

 

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: