Film

WUFF (2018)

Kinostart: 25.10.2018 | Regie: Detlev Buck

Kurzinhalt:
Ella wird von ihrem Freund verlassen und adoptiert den Mischling Bozer. Dieser bringt zwar ihren Alltag durcheinander, führt sie gegen alle Widerstände aber auch in ein neues Glück. Cecile schlittert gerade in eine Ehekrise. Dem sanftmütigen Hund Simpson jedoch gelingt es mit seiner Spürnase, nicht nur für die Kinder da zu sein, sondern auch den Familienfrieden zu retten.

Währenddessen datet Katzenfreundin Lulu einen Hundeliebhaber – ein ziemlich heikles Unterfangen. Silke hingegen versteht sich als Hundetrainerin blendend mit den Vierbeinern, nur mit den Menschen hapert es – bis sie den Ex-Fußballer Olli kennenlernt.

Eine deutsche Komödie mit Familienspaß? Das können eigentlich nur drei Regisseure sein: Matthias Schweighöfer, Till Schweiger und Detlev Buck. Eben Letzterer ist für WUFF verantwortlich. Buck ist diesmal auf den Hund gekommen und bringt mit diesem Film bereits seinen zweiten in diesem Jahr heraus. Bereits am 30. August startete die Krimikomödie [p2p type=“slug“ value=“asphaltgorillas-2018″]ASPHALTGORILLAS[/p2p].

Vor der Kamera von WUFF stehen Kostja Ullmann ([p2p type=“slug“ value=“kritik-mein-blind-date-mit-dem-leben-2017″]MEIN BLIND DATE MIT DEM LEBEN[/p2p]; 2015), Emily Cox, Marie Burchard ([p2p type=“slug“ value=“die-buecherdiebin-2014″]DIE BÜCHERDIEBIN[/p2p]; 2014), Johanna Wokalek, Frederick Lau ([p2p type=“slug“ value=“kritik-victoria-2015″]VICTORIA[/p2p]; 2015) sowie die Musikerin Maite Kelly.

Quelle: Pressematerial DCM

[sam_ad id=“3″ codes=“true“]

Hier bloggt die Redaktion.

%d Bloggern gefällt das: