ZUM VERWECHSELN ÄHNLICH (2017)

Kinostart: 13.07.2017 | Regie: Lucien Jean-Baptiste

Kurzinhalt:
Paul (Lucien Jean-Baptiste) und Sali (Aïssa Maïga) sind ein glückliches Paar. Sie haben einen kleinen Blumenladen in Paris eröffnet und es gelingt ihnen sogar, Salis Familie, die aus dem Senegal stammt, mit hinreichend Traditionswahrung glücklich zu machen. Mehr als alles andere wünschen sie sich ein Kind, seit Jahren läuft der Adoptionsantrag.

Eines Tages klingelt das Telefon: der kleine Benjamin könnte neue Eltern gebrauchen. Das Baby ist hinreißend: süß, pflegeleicht und – weiß! Paul und Sali sind auf den ersten Blick zwar etwas geplättet, doch sie verlieben sich sofort in den kleinen Racker. Da der liberale Fortschritt der Welt Patchworkfamilien jeglicher Couleur fest etabliert hat, sind sich Paul und Sali sicher, dass schwarze Eltern mit einem weißen Baby offene Türen einrennen werden.

Doch als Sali beim Kinderarzt und auf dem Spielplatz stets nur für die Nanny gehalten wird und die senegalesischen Großeltern erst in eine Farbkrise und dann in eine Depression verfallen, stellen

sie fest, dass die Welt doch nicht so bunt ist, wie sie dachten…

Eines muss man dem französischen Kino lassen: Komödien-technisch läuft es bei ihnen wie geschnitten Baguette. Beine im Monatstakt erreichen uns neue Ableger ihre Feel Good-Kinos. Auch bei ZUM VERWECHSELN ÄHNLICH von Regisseur und Hauptdarsteller Lucien Jean-Baptiste spielt das Thema Culture Clash eine nicht minderwichtige Rolle. Diesmal wird ein weißes Baby zum Corpus Delicti für eine Menge Chaos und wohl noch mehr politisch unkorrekter, aber liebevoler Spaß.

Quelle: Pressematerial Neue Visionen Filmverleih 2017

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: