#ZEITGEIST (2014)

Kinostart: 10.12.2014 | Regie: Jason Reitman

Kurzinhalt:
Sieben Familien in einer Vorstadt von Austin, Texas. Töchter, Söhne, Mütter, Väter. Alle ganz normal verrückt, alle auf der Suche nach einem kleinen Stück vom großen Glück, das so nah ist und doch so unerreichbar weit weg zu sein scheint. Die Männer suchen nach pornografischer Ablenkung im Internet, die Frauen vermissen Zärtlichkeit und Erfüllung, die Jungs sind besessen von „World of Warcraft“, die Mädchen setzen sich selbst unter Druck, immer noch dünner und hübscher zu werden. Alle sehnen sich nach echtem Kontakt in einer realen Welt, doch alle leben aneinander vorbei. Und die so simplen, vermeintlich unendlichen Möglichkeiten moderner Kommunikation machen alles noch komplizierter – und schaffen ein Dasein, geprägt von digitaler Nähe und analoger Entfremdung.

Jeder kennt jeden und ist mit jedem verknüpft, nur redet keine mehr miteinander: Ein gutes Thema für das ambitionierte Filmprojekt von Regisseur Jason Reitman. So ist #ZEITGEIST ein Film, der näher am Zuschauer nicht sein könnte. Hochkarätig besetzt thematisiert er eine schleichende Entfremdung in der Gesellschaft und verpackt diese in eine gefühlvolle Tragikomödie.

Ob Reitmans Film über den modernen #ZEITGEIST geglückt ist, erfahrt Ihr ab heute (10.12.2014) in den deutschen Kinos.

Der Filmaffe sagt: Mehr als ein Blick wert.

 

Quelle: Pressematerial Paramount Pictures 2014

Produkte von Amazon.de

Merken

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: