VERLEUGNUNG (2017)

Kinostart: 13.04.2017 | Regie: Mick Jackson

Kurzinhalt:
Die amerikanische Universitätsprofessorin Deborah E. Lipstadt (Rachel Weisz) wird unerwartet zur Verteidigerin der historischen Wahrheit, als der britische Autor David Irving (Timothy Spall) sie wegen Verleumdung verklagt. In ihrem jüngsten Buch hatte Lipstadt ihm die Leugnung des Holocaust vorgeworfen.

Durch das britische Justizsystem in die Defensive gedrängt, steht sie nun gemeinsam mit ihren Verteidigern, angeführt von Richard Rampton (Tom Wilkinson), vor dem absurden Problem, nicht nur sich selbst zu verteidigen, sondern auch beweisen zu müssen, dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat.

Statt sich jedoch eingeschüchtert zu geben, weckt diese scheinbar unlösbare Aufgabe ihren Kampfgeist. Lipstadt lehnt jeden Vergleich ab und stellt sich vor Gericht ihrem unerbittlichen Gegner…

VERLEUGNUNG von Regisseur Mick Jackson (BODYGUARD; 1990) basiert auf einer wahren Geschichte und ist ein Justizdrama über einen skurrilen Fall. Als Vorlage für die Geschichte diente der Buch „Betrifft: Leugnen des Holocaust“ von Deborah E.Lipstadt, die ihre Erlebnisse bei dem Prozess dort zusammenführt. Der Film hält sich in den Gerichtsszenen an den Wortlaut des Prozessprotokolls, musste aber auch „dramatische Momente erfinden“, um sich den Umstände, die zu dem Prozess führten, er erklären.

Die Hauptrollen sind mit Rachel Weisz (DER EWIGE GÄRTNER; 2005/ THE LIGHTS BETWEEN THE OCEANS; 2016) und Timothy Spall (MR. TURNER; 2014) stark besetzt.

Quelle: Pressematerial Universum Film 2017

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: