TWO NIGHT STAND (2014)

Kammerspiel im Schneechaos

 

Von America´s Next Topmodel zum angehenden Filmstar. Analeigh Tipton spielt gemeinsem mit Miles Teller (FANTASTIC FOUR/ WHIPLASH) in einer romantischen Komödie im verschneiten New York.

INHALT:

Megan (Analeigh Tipton) hat einen Abschluss aber keine Perspektive, Alec (Miles Teller) hat einen Job ohne viel Tiefgang. Sie treffen sich auf einer Datingseite im Internet. Megans Mitbewohnerin Faiza (Jessica Szohr) hat sie mehr oder weniger dazu genötigt. Megan hängt seit Wochen nur aufdem Sofa herum und Faiza würde die Wohnung lieber für sich und ihren Freund alleine haben. Auf der Suche nach einem One-Night-Stand trifft Megan also auf Alec und sie verbringen die Nacht zusammen.

Am nächsten Morgen gibt es nicht viel zu sagen, noch dazu nichts Nettes. Megan möchte schnell fliehen aber ein Blizzard, der New York zugeschneit und die Haustür blockiert hat, verhindert dies. So wird aus dem One ein Two Night Stand. Megan und Alec können die Wohnung nicht verlassen und da sie der festen Überzeugung sind, dass sie sich sowieso nicht mehr sehen werden und zunächst auch keine Zuneigung für einander haben, bewerten sie ihre gegenseitige Leistungen der vergangenen Nacht.

Über den Zeitraum kommen sich die beiden jedoch näher und Megan erzählt von ihrer Vergangenheit und ihrem Ex. Nicht nur Megan, auch Alec hat schon den Vorwurf gehört, zu wenig Ambitionen zu haben. So haben sie auch ein weiteres Mal Sex, um ihr Gelerntes umzusetzen und es knistert zwischen den beiden. Ein Foto, das Megan in Alecs Kommode findet verändert jedoch alles…

FAZIT:

Eine seichte Komödie trifft auf zwei sehr talentierte Schauspieler. Das Ergebnis dabei ist ein durchaus netter Film, den man sich gut anschauen kann. Auch hier gilt allerdings wieder meine Regel: Passe deine Erwartungen an den Film an. Erwarte nie von einer RomCom einen Oscar-Anwärter. Sollte es doch einmal einer sein, ist die Freude umso größer. TWO NIGHT STAND war kein Oscar-reifer Film. Das Ende ist ziemlich vorhersehbar. Zwei junge gutaussehende Menschen, die sich zu Beginn nicht besonders mögen, sind in einer Wohnung eingesperrt. Was passiert da wohl?

Es gibt aber definitiv positive Aspekte. Der Regisseur Max Nichols belässt die Handlung an wenigen Spielorten. TWO NIGHT STAND als Kammerspiel zu bezeichnen ist vielleicht etwas übertrieben aber der Großteil der Handlung spielt sich in Alecs Apartment ab. Das hilft um Intimität aufzubauen.

Außerdem polieren Tipton und Teller die teilweise seichten Dialoge mit viel Charme auf und durch sie gewinnt der Film auch noch an Tiefe. Es geht um zwei Menschen in ihren Zwanziger, die auf der ständigen Suche nach Glück und Zufriedenheit sind, aber nicht wissen, wie das aussieht. Noch dazu kommt, dass wir heute Menschen kaum noch eine Chance geben, über den ersten Eindruck hinaus zu kommen. Wir verfallen als Singles häufig in den Zustand des „Abscannen und Weiterziehens“, wenn der Gegenüber nicht gleich beim ersten Date/Kuss/Sex ins Schwarze trifft, zieht man weiter. Man sollte Menschen aber häufiger auch eine zweite Chance geben, manchmal überraschen sie dann.

Mit dieser Botschaft im Gepäck bietet der Film doch noch Platz für Identifikation mit den Charakteren und ist daher meiner Meinung nach sehenswert. TWO NIGHT STAND ist ab dem 27.08.2015 auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.

von Sarah Binder

Bewertung:

 

Quelle: Pressematerial Concorde Video 2015

Produkte von Amazon.de

Sarah Binder

Sarah Binder

Ich hab was mit Medien studiert und liebe Bananen. Keine Frage also, dass ich für den Filmaffen über die Welt der Filme und Serien berichte.
Sarah Binder

Letzte Artikel von Sarah Binder (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: