THE GIRL KING (2016)

Kinostart: 21.07.2016 | Regie: Mika Kaurismäki

Kurzinhalt:
Herbst 1632: Inmitten des Dreißigjährigen Kriegs kämpfen Protestanten gegen Katholiken, Schwedens König Gustav II. Adolf fällt auf der Seite der Protestanten. Nach seinem Tod wird seine Tochter Kristina Wasa (Malin Buska) zur nominellen Regentin von Schweden, obwohl sie erst sechs Jahre alt ist. Sie wird wie ein Junge erzogen und bekommt mehr Bildung mit auf den Weg, als es für Frauen im 17. Jahrhundert üblich war. Sie liebt die Jagd, die Kunst und die Wissenschaften.

Mit achtzehn weigert sie sich zu heiraten und verfällt stattdessen sexuell wie emotional ihrer schönen Kammerzofe Ebaa Sparre (Sarah Gadon) – ein Skandal, den der konservativen Königshof missfällt. Nach ihrer Krönung will sie vor allem den immer noch andauernden Krieg beenden und Schweden zu einem kultivierten Land machen. Um das zu untermauern ignoriert sie alle Regeln des Protestantismus und lässt katholische Philosophen an ihren Hof holen, um von ihnen zu lernen…

Das Biopic THE GIRL KING des finnischen Regisseur Mika Kaurismäki erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Regentin, die ihrer Zeit weit voraus war und Europa nach einer langen und blutigen Zeit des Bruder- und Glaubenskrieges Frieden brachte. THR GIRL KING soll aber weniger ein opulenter Historienfilm als vielmehr ein psychologisches Drama sein. Drehbuchautor Michel Marc Bouchard setzt daher seine Geschichte an der Person Kristina und weniger an der Königin von Schweden an. Vor der Kamera stehen Malin Buska, Sarah Gadon (A ROYAL NIGHT; 2015), Martina Gedeck, Peter Lohmeyer und Jannis Niewöhner.

 

Quelle: Pressematerial NFP marketing & distribution 2016

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: