THE DINNER (2017)

Kinostart: 08.06.2017 | Regie: Oren Moverman

Kurzinhalt:
Als Stan Lohman (Richard Gere), einflussreicher Abgeordneter mit Ambitionen auf den Posten des Gouverneurs, seinen Bruder Paul (Steve Coogan) und dessen Frau Claire (Laura Linney) einlädt, den Abend mit ihm und seiner Frau Katelyn (Rebecca Hall) im feinsten Nobelrestaurant der Stadt zu verbringen, wissen alle Beteiligten, dass dies kein gemütlicher Abend werden wird. Das Verhältnis von Stan und Paul ist seit eh und je konfliktbeladen, doch nun wird es ernsthaft auf die Probe gestellt:

Ihre beiden 16-jährigen Söhne haben ein schreckliches Verbrechen begangen, sind aber als Täter noch nicht identifiziert worden. Mit etwas Glück könnten sie also ungestraft davonkommen, doch für die Eltern stellt sich jetzt die Frage, ob Vertuschen und Verdrängen hier wirklich die beste Lösung wäre. Der Abend entwickelt sich zu einem nervenaufreibenden Psychoduell, bei dem so manch lang gehütetes Familiengeheimnis und weitere unangenehme Überraschungen ans Licht kommen…

Spätestens seit WER HAT ANGST VOR VIRGINA WOLF (1966) wissen wir, wie sehr ein gut konzipiertes Dinner aus den Fugen geraten kann. Oren Movermans Thriller, das er schlicht THE DINNER nennt, wandelt auf den Pfaden des Theater-Klassikers und scheint zwischen rabenschwarzer Komik und ernshafter Tragik zu schwanken – wohin das Ganze überhaupt führt, bleibt dabei offen. Fest steht nur: Die Eskalation ist vorprogrammiert. Damit steht der Film in einer Reihe mit DAS FEST (1998) und DER GOTT DES GEMETZELS (2011).

Auf den diesjährigen Filmfestspielen in Berlin feierte THE DINNER seine Weltpremiere. Als Schauspielerquartett stehen Steve Coogan, Rebecca Hall, Laura Linney und Richard Gere vor der Kamera.

Quelle: Pressematerial Tobis Filmverleih 2017

Werbung:

 

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: