Im Rampenlicht #2: Quentin Tarantino

Kaum ein anderer Regisseur polarisiert die Massen so sehr wie Quentin Tarantino. Oft als wahnsinniges Genie betitelt, gehört der aus Knoxville, Tennessee stammende Schulabbrecher und Legastheniker zu den großen Autorenfilmern Hollywoods. Denn er hat in jeder seiner Produktionen die Zügel fest in der Hand: Ob es das Drehbuch selbst, die Filmmusik oder die Wahl seiner Darsteller ist – Tarantinos Werke sind unverkennbar und tragen einen ganz eigenen Stempel.
Weiter im Text

THE HATEFUL EIGHT (2016)

Eine Symphonie psychologischer Abgründe.

Ein Frau, 10.000 Dollar Kopfgeld, zwei Kopfgeldjäger, eine Hand voll Fremder in einem Hütte mitten im Nirgendwo, ein Schneesturm und eine große Menge nicht vorhandenes Vertrauen – das sind die Grundzutaten für Quentin Tarantinos neustem Epos, das sich mit seinen 70mm Panavison-Breitbild über Wände und über drei Stunden hinstreckt. Weiter zur Kritik

THE HATEFUL EIGHT (2016)

Kinostart: 28.01.2016 | Regie: Quentin Tarantino

Kurzinhalt:
Wyoming, einige Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg: Eine Kutsche bahnt sich mühsam ihren Weg durch den Schnee in Richtung der Stadt Red Rock. An Bord befinden sich der Kopfgeldjäger John „The Hangman“ Ruth (Kurt Russel), dessen Gefangene Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh) sowie der Anhalter Major Marquis Warren (Samuel L. Jackson), der früher Soldat war und nun ebenfalls als Kopfgeldjäger sein Geld verdient, und Chris Mannix (Walton Goggins), ein Deserteur aus den Südstaaten, der behauptet, der neue Sheriff der Stadt zu sein.

Ein Schneesturm zwingt die Gruppe zu Weitere Infos & der Trailer

Newsticker #28

SPECTRE im Live-Stream, INDIANA JONES 5, THE HATEFUL EIGHT, STIRB LANGSAM 6 & KINGSMAN 2

Neue Woche und wieder nur alte Themen: Fortsetzungen bestimmen das Weltbild in der Filmbranche und so hört der Strom aus Gerüchten und Tatsachen über neue Teile von großen Filmreihen nicht auf.

Und wer keine Fortsetzungen macht, der plant eben gleich zwei Versionen von ein und dem selben Film – wahrscheinlich auch eine kleine Nachwirkung zum geleakte Drehbuch… Weiter im Text

Trailer Park #35: Die fünf besten Trailer von Juni bis August 2015

In den letzten drei Monaten gab es einige vielversprechende Filmankündigungen, aber auch eine Menge neues Bildmaterial. So kamen zuerst einige wenige Eindrücke an die Öffentlichkeit, bis fast im Wochentakt neue Szenen- und Setbilder zu SUICIDE SQUAD die Medien überschwemmte – und dass obwohl uns die Comicverfilmung frühstens 2016 erreichen wird. Den absoluten Höhepunkt dieser Bilderflut stellte schließlich der Trailer dar.

Doch dieser war nicht der Einzige, der die Vorfreude auf kommende Filmproduktionen wachsen ließ. Der Filmaffe blickt noch mal kurz zurück und präsentiert euch hier die fünf besten Trailer von Juni bis August. Und den Anfang macht HATEFUL EIGHT von Quentin Tarantino… Weiter zu den Trailern

VANiSH (2015)

Klein & dreckig.

 

INHALT:

Die zwei Halbbrüder Jack (Austin Abke) und Max (Bryan Backbrader) sowie der alte Kriegskamerad Shane (Adam Guthrie) haben zusammen die absurde Idee die Psychologiestudentin Emma (Maiara Walsh), die Tochter des Drogenbarons Carlos (Danny Trejo), zu entführen und von dem skrupellosen Gangsterboss Lösegeld zu verlangen. Was für die Anfänger nach einem wasserdichten Plan klingt, wird bald zu einem Höllentrip durch Texas.

Denn Emma ist taff und viel härter als alle drei Jungs zusammen. Gekonnt spielt sie die Drei gegeneinander aus und offenbart deren wahres Gesicht – dieser Tag kann nur blutig enden… Weiter zur Kritik

MACHETE KILLS AGAIN… IN SPACE kommt nun doch!?

Wenn es nach Haudegen Danny Trejo geht, dann soll MACHETE KILLS AGAIN… IN SPACE, trotz aller Zweifel in jedem Fall umgesetzt werden. Trejo möchte sich noch dieses Jahr mit Regisseur und Drehbuchautor Robert Rodriguez zusammen setzen.

Was einst als Fake-Trailer vor den Grindhouse-Filmen PLANET TERROR und DEATH PROOF (2007) von Robert Rodriguez und Quentin Tarantino begann und prompt zum Publikumsfavoriten aufstiegt, wurde tatsächlich 2010 umgesetzt. Weiter im Text

FROM DUSK TILL DAWN – Staffel 1 (2014)

Coole Dialoge, smarte Vampire.

 

Lügen, Intrigen, lockere Geschäfte und einen riesigen Haufen gestohlenes Geld. Und ein verdammt langer weg nach Mexiko. Die Gecko-Brüder Seth (D.J. Cotrona) und Richie (Zane Holtz) sind auf der Flucht und werden, ohne es zu ahnen, zum Spielball dunklerer Mächte. Die Serie FROM DUSK TILL DAWN interpretiert den Kultfilm aus dem Jahre 1996 neu und hievt ihn auf eine völlig neue Ebene… Weiter zur Kritik

GERÜCHTEKÜCHE #1: Juni 2013

Essen ist fertig! Ob aufgewärmt oder immer noch brandheiß – Manchmal prasseln Nichtigkeiten und unerwartete Überraschungen auf uns ein, ohne dass wir diese Gerüchte wirklich alle fassen können. Der Filmaffe sitzt die Diskussionen aus, wartet auf offizielle Antworten und schafft klare Fakten, statt mit der unklaren, sensationsgeilen Maße mitzuschwimmen.

Hier sind ein paar Antworten auf die Gerüchte der letzten Wochen und Monate:
Weiter zu den neusten Gerüchten

And the Winner is…Alle Gewinner des Oscars 2013

Sie zelebrieren, sie winken, sie quatschen ohne Ende. Bevor die wohl wichtigste Filmpreisverleihung der Welt losgehen konnte, wurde erstmal ausgiebig getrascht, geschnackt und die Tonregie der internationalen Fernsehsender ordentlich auf die Probe gestellt. Bevor die großen Hollywoodstars zu der Verleihung der Oscars kommen konnten, mussten sie eine lange Tour de Interview et Fotoshoot über sich ergehen lassen. Fast einstudiert und hochrituell schritten in einem zirka zwei stündigen Marsch die feinen Gewändern, smarten Anzüge und Pardiesvögeloutfits über den roten Teppich hin zum ehemaligen Kodak, jetzt Dolby Theater, um der Preisverleihung beizuwohnen.

Dann begann sie endlich: Die 85. Oscar Verleihung. Moderiert wurde dieses Highlight der Filmindustrie von Seth MacFarlane, dem Erfinder von FAMILY GUY, AMERICAN DAD und TED. Nach einer kurz Rede voller Pointen, meldete sich Captain James Tiberius Kirk aka William Shatner aus der Zukunft, der Seth MacFarlane über seine klägliches Versagen als Moderator warnte und ihn aufforderte auf keinen Fall dieses Lied zu singen: Zum Lied & allen Oascar-Gewinnern