TASTE OF CEMENT – DER GESCHMACK VON ZEMENT (2018)

Kurzinhalt:
In den strahlend blauen Himmel über Beirut wachsen neue Wolkenkratzer mit Traumblick auf das Mittelmeer. Tagsüber werden sie von syrischen Bauarbeitern errichtet. Zu Hause in ihrer Heimat zerstört der Krieg zur gleichen Zeit ihre eigenen Häuser. Auch nachts dürfen sie die Baustelle nicht verlassen. Sie müssen hinunter in die Weitere Infos & der Trailer

AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE (2018)

Kurzinhalt:
Die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Streetart-Künstler JR machen sich mit ihrem einzigartigen Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und ihre Geschichten zu entdecken und zu verewigen: in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern. Von der Provence bis zur Normandie widmen sie ihre Kunst den Menschen – sei es dem Briefträger, dem Fabrikarbeiter oder Weitere Infos & der Trailer

SYSTEM ERROR (2018)

Kurzinhalt:
Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. Warum treiben wir das Wachstum immer weiter, obwohl wir wissen, dass man auf unserem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann?

Warum geht trotzdem alles so weiter wie gehabt? Der Film zeigt die Welt aus der Perspektive von Menschen, die von den Möglichkeiten des Kapitalismus fasziniert sind. Ob europäische Finanzstrategen, amerikanische Hedgefondsmanager oder brasilianische Fleischproduzenten: Eine Welt ohne eine expandierende Wirtschaft können, dürfen oder wollen sie sich gar nicht erst vorstellen.

SYSTEM ERROR ist ein Dokumentarfilm von Florian Opitz, der die selbstzerstörerischen Zwänge unseres Wirtschaftssystems offenbaren möchte. Der Film betrachtet diese aus der Sicht heraus, die sich bei diesem Thema eher selten offen zeigt: Es ist die Perspektive der „Kapitalisten“, die „das große Wachstumsrad mit fast religiösem Eifer immer weiter antreiben und Wirtschaftswachstum quasi für ein Naturgesetz halten.“ – Das könnte wirklich interessant werden. Und nein, hier geht es nicht um Verschwörungstheorien, sondern um echte Fakten von wahren Managern großer, internationaler Konzerne.

Wir haben uns konsequent für die Perspektive der „Kapitalisten“ entschieden und wollten nicht immer die Gegenperspektive zeigen. Dass das von unseren Protagonisten beschworene Wachstum, mittel und langfristig ein ökologisches und soziales Desaster bewirkt, schwingt natürlich als Subtext mit und löst eben die oben genannten Zerstörungsbilder im Kopf aus, ohne dass wir es explizit aussprechen oder zeigen müssen.“; so der Regisseur.

Quelle: Pressematerial Port Au Prince Pictures

Werbung:

 

AUF DIE JAGD – WEM GEHÖRT DIE NATUR? (2018)

Kurzinhalt:
Wem gehört die Natur? Den Tieren? Den Menschen? Oder sollte sie einfach sich selbst überlassen sein? Und gibt es sie überhaupt noch, die unberührte Natur? Wir teilen unseren Lebensraum mit diesen und vielen anderen Wildtieren – doch wer bestimmt, wie wir mit ihnen zusammenleben? Wer gibt vor, dass sie – und wie viele von ihnen – gejagt werden dürfen? Und müssen sie überhaupt gejagt werden?

Welche Folgen hätte es, wenn Weitere Infos & der Trailer

HUMAN FLOW (2017)

Kurzinhalt:
Rund um die Welt sind derzeit mehr als 65 Millionen Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, um vor Hunger, Klimawandel und Krieg zu fliehen. HUMAN FLOW ist eine filmische Reise des international renommierten Künstlers Ai Weiwei, in der er dieser gewaltigen Völkerwanderung ein bildgewaltiges und eindrucksvolles Gesicht gibt. Der Dokumentarfilm beleuchtet das erschütternde Ausmaß dieser Bewegung ebenso wie ihre zutiefst persönlichen Auswirkungen auf den Einzelnen.

Im Verlauf eines Weitere Infos & der Trailer