Schwarz auf weiß #15: Greta Garbo & NINOTSCHKA (1939)

Der Name Greta Garbo ist bis heute untrennbar mit dem alten Hollywood und den großen Filmdiven verbunden. Durch ihre Schönheit und ihre besondere Art zu spielen, erhielt sie den Beinamen „die Göttliche“. Als eine der wenigen schaffte sie erfolgreich den Sprung vom Stumm- in den Tonfilm. Garbo wurde 1905 in ärmliche Verhältnisse in Stockholm geboren und verlor früh ihren Vater. Sie musste schon in Weiter im Text

Newsticker #47: HE-MAN, SNATCH-Serie & Ben Affleck

Es ist heiß und irgendwie hockt ja bei dem Wetter auch eh keiner vor dem Rechner. Also sind hier, ohne weiter Sonnenzeit zu verlieren, die aktuellen Nachrichten aus der Filmbranche. Wie immer heruntergebrochen auf das Wesentliche und ohne viel Tamtam.

Mit dabei: Alte Helden. Neue Helden. Rupert Grint in seiner vielleicht besten Rolle nach Harry Potter. Ein Komponist, der den Taktstock wirft. Und Ben Affleck, der in Wilder Fußstapfen treten möchte. Weiter im Text

SCHWARZ AUF WEIß #3:

Als der Film sprechen lernte, gab es nicht nur Gewinner

Im Jahr 1927 veröffentlichte Warner Brother’s einen Film, der die neueste technische Entwicklung nutzte und ein riesiger Erfolg wurde: THE JAZZ SINGER. Es war der erste Langfilm, der Ton beinhaltete und vielsagend mit den Worten „You ain’t heard nothin‘ yet” ausgestattet war.

Heute ist Ton nicht mehr aus der Filmwelt wegzudenken. Damals jedoch hatte der Tonfilm viele Weiter im Text

SCHWARZ AUF WEIß #2: Refugees Welcome

das Hollywood der 30er Jahre

Der Titel „Refugees Welcome“ ist natürlich auch zu der damaligen Zeit nicht ganz richtig. Ich habe ihn aber mit Bedacht gewählt um einen kleine Randnote zu geben, dass unser Land vor nicht allzu langer Zeit auch mal in der Position war, von der Hilfe und der Gunst anderer Länder abhängig zu sein.

Über 1500 Filmschaffende verließen während der Weiter im Text

Top 5: Die besten Filme von Billy Wilder

Das Werk eines Meisters auf fünf Filme zu beschränken ist ein schweres Unterfangen. Billy Wilder war ohne Zweifel einer der größten Regisseure Hollywoods und bereits eine Legende, als er noch mitten im Geschäft war. Wilder gehörte zu den Filmemachern, die in den 1930er Jahren Deutschland verließen. Während seiner Zeit in Berlin hatte er als Journalist und Drehbuchautor gearbeitet, unter anderem bei MENSCHEN AM SONNTAG (1930). Über einen Zwischenstopp in Paris, zog es Wilder schließlich nach Hollywood.

Der erste Film, den ich von Billy Wilder gesehen habe war Weiter zur Top 5

Die besten Musikfilme: Sarah’s Top 5

Musikfilme gehören zu meinem Leben wie die Luft zum atmen. O.K. das ist schon sehr kitschig, aber wenn ein Film einen guten Soundtrack hat, kann ich über viele Schwächen hinweg sehen. Wenn der Soundtrack im Vordergrund eines Films steht, bin ich einfach happy. Man sieht dieser Liste auch schnell an, dass ich einen Plattenspieler zu Hause, und einen besonderen Faible für die 1960er und 70er Jahre habe. Die Ausnahme stellt für mich der Film TAKING WOODSTOCK aus dem Jahr 2009 dar, den konnte in meinen Augen noch nicht einmal die gute Musik retten.

In dieser Top 5 geht es also nicht um Musicals, in denen der Inhalt der Songs, die Handlung vorantreibt, sondern um Musikfilme, in denen die Musik maßgeblich für die Stimmung verantwortlich ist. Weiter zur Top 5