TÄTERÄTÄÄ! DIE KIRCHE BLEIBT IM DORF 2 (2015)

Kinostart: 25.06.2015 | Regie: Ulrike Grote

Kurzinhalt:
Eine Kirche haben sie gemeinsam umgezogen, einen Hamburger erfolgreich vertrieben, eine Hochzeit gefeiert und obwohl sie sich zur Rettung ihrer Kirche schon einmal zusammengerauft haben, sind sie sich schon wieder spinnefeind, die Ober- und Unterrieslinger – wegen jedem Scheiß. Und diverse Liebschaften zwischen den Familien Häberle und Rossbauer sind auch nicht gerade sattelfest. Aber jetzt wird’s ernst: Das Kirchendach über dem Pfarrer Schäuble ist zusammengekracht. Und das Geld, dass die Rieslinger gesammelt haben, hat der durstige Oberhirte einfach vertrunken.

Von der Bank gibt es keinen Kredit, das könnt ihr vergessen. Aber eine Chance taucht auf am nördlichen Horizont. Bei den Fischköpfen in Hamburg ist ein Kapellen-Wettbewerb ausgeschrieben worden. Wenn die Rieslinger den Wettstreit gewinnen, dann sind sie alle finanziellen Sorgen los. Doch dafür müssen sich die Rockband aus Unterrieslingen und die Blaskapelle aus Oberrieslingen zusammentun. Na, ob das mal gut geht?

Nach der gleichnamigen TV-Miniserie aus dem Jahr 2013 kehrt die verfeindete Rieslinger Gemeinde wieder zurück auf die Leinwand. Auch in der Fortsetzung übernahm Schauspielerin Ulrike Grote (DIE KICHE BLEIBT IM DORF; 2012) wieder die Regie in dieser typisch-sympathisch norddeutschen Komödie. Vor der Kamera zu sehen ist unter anderen Natalia Wörner, Karoline Eichhorn, Julia Nachtmann und Christian Pätzol.

Die deutsche Komödie startet heute (25.06.2015) in den deutschen Kinos.

Der Filmaffe sagt: Diese Kirche darf wirklich im Dorf bleiben.

Quelle: Pressematerial Camino Filmverleih 2015

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: