STOPPING – WIE MAN DIE WELT ANHÄLT (2015)

Kinostart: 26.02.2015 | Regie: Bernhard Koch, Nils Landmark

Kurzinhalt:
Vier Menschen zwischen Berlin und Paris, die im Alltag stark gefordert sind, suchen die Stille und Ruhe der Meditation, um für ihr Leben besser gewappnet zu sein. Im Rückzug auf sich selbst, in der Fokussierung auf das Elementare wollen sie die Kraft für Veränderungen finden.

Vier Menschen ziehen aus, das weite Feld der Meditation zu erobern und entdecken darüber sich selbst. So simple sich dies anhört, so komplex ist die Thematik. STOPPING – WIE MAN DIE WELT ANHÄLT begleitet sie zu ihren Kursen und porträtiert gleichzeitig verschiedene Möglichkeiten zu seiner inneren Ruhe zu gelangen.Die Intention des Filmes ist es den Weg zur Meditation zu finden und den Zuschauer dazu zu motivieren hinführt, es selbst auszuprobieren.

Ob ihm das bei Euch gelingt, könnt ihr Euch selbst beantworten. Denn der Dokumentarfilm STOPPING – WIE MAN DIE WELT ANHÄLT ist seit gestern (26.02.2015) in ausgewählten deutschen Kinos zu sehen.

Der Filmaffe sagt: Hypnotische „Special Interest“-Doku mit interessanten Einblicken in die Welt der Meditation.


Quelle: Pressematerial Spuren Pfade Filme 2015

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: