STILLE RESERVEN (2017)

Kinostart: 20.04.2017 | Regie: Valentin Hitz

Kurzinhalt:
Wien in der nahen Zukunft: Konzerne haben die Macht übernommen. Grenzen verlaufen durch die Stadt und durch die Gesellschaft: zwischen denen, die sich eine Todesversicherung leisten können, und der Mehrheit der anderen. Versicherungsagent Vincent Baumann (Clemens Schick) wird selbst Opfer dieses Systems, das er eigentlich vertritt. Der faszinierenden Aktivistin Lisa Sokulowa (Lena Lauzemis) auf der Spur, erscheint ihm Widerstand plötzlich als Möglichkeit. Aber die Grenzen sind nicht so eindeutig, wie er bisher angenommen hat…

Der Science Fiction-Thriller STILLE RESERVEN von Valentin Hitz stellt unser Weltbild auf dem Kopf und schafft ein dystopisches Szenario im Wien der nahen Zukunft: Das Recht auf Sterben wird nur denjenigen gewährt, die eine Todesversicherung abgeschlossen haben. Die kosten Geld, viel Geld und können sie daher nur die wohlhabenden Menschen leisten. Um das „Recht auf Tod“ einzufordern, hat sich eine Gruppe von Aktivisten gegründet, die gegen das Geschäft mit dem Tod vorgeht.

Das klingt wirklich nach einem sehr interessanten Ansatz mit viel Konfliktpotential, der an Filme wie DIE INSEL (2005) oder GATTACA (1997) erinnert und doch nochmal in eine völlig neue Richtung geht. Obendrein kommt dieser frische Wind im Science Fiction Genre auch noch aus Österreich. STILLE RESERVEN sollten man in diesem Jahr auf jeden Fall auf dem Zettel haben.

Quelle: Pressematerial Camino Filmverleih 2017

Produkte von Amazon.de

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: