STAR WARS VII – DAS ERWACHEN DER MACHT (2015)

STAR WARS 7 im coolen Steelbook – Awesome!

Was habe ich mich gefreut, als die Tage das Steelbook von STAR WARS DAS ERWACHEN DER MACHT in meinem Briefkasten lag. Bereits auf vielen Verkaufswebsites konnte man schon erahnen, wie cool das Metalcase wohl sein wird, jedoch ist es in echt noch sehr viel geiler und bietet sogar einige Überraschungen. Natürlich ist aber auch der neueste Ableger der Sternensaga drauf und wie mein Gesamteindruck ausgefallen ist, erfahrt ihr hier.

INHALT:

Kylo Ren (Adam Driver) und die finstere Erste Ordnung haben sich aus der Asche des Imperiums erhoben, doch Luke Skywalker (Mark Hamill) ist verschwunden, als die Galaxis ihn am meisten braucht. Nun liegt es an Rey (Daisy Ridley), einer Schrottsammlerin, und Finn (John Boyega), einem abtrünnigen Sturmtruppler, sich mit Han Solo (Harrison Ford), Leia (Carrie Fisher) und Chewbacca zu einer verzweifelten Suche aufzumachen, um die einzige Hoffnung auf Frieden in der Galaxis zu finden.

FAZIT:

Eigentlich möchte ich zum Film selbst nicht sehr viel erzählen, da ihr alle Episode 7 sowieso schon gesehen habt. Bei kaum einem aktuellen Film sind die Eindrücke derart gespalten gewesen wie bei diesem. Einige fanden es toll, dass Regisseur J.J. Abrams zu den Wurzeln zurückkehrt und statt viel CGI wieder Wert auf Handarbeit legt und einige Aliens wirklich gebaut und zum Leben erweckt wurden. Andere wiederum finden, dass zu viele Wurzeln der ersten Trilogie ausgegraben wurden und man mit DAS ERWACHEN DER MACHT im Grunde nur eine Neuauflage von EINE NEUE HOFFNUNG geschaffen hat. Ich kann beide Lager durchaus verstehen und sehe mich selbst eher in ersterem, obwohl auch mein Ersteindruck am Ende der Vorführung war, als hätte ich gerade Episode 4.2 gesehen. Ich kann aber auch nachvollziehen, dass Disney STAR WARS erstmal mit Samthandschuhen anfassen wollte, um die Fans nicht mit einer, vielleicht in ihren Augen blöden neuen Story zu verärgern.

Nichtsdestotrotz hat Abrams in meinen Augen einen sehr guten Auftakt für die neue Trilogie geschaffen, in der eben viel alte, aber auch durch Rey, Finn, Kylo Ren, die Erste Ordnung, Snoke (Andy Serkis) und Poe Dameron (Oscar Isaac) interessante neue Aspekte hinzugekommen sind. Auch wurde viel Wert auf Details gelegt, was man nicht nur bei den Aliens, sondern auch in vielen Sequenzen erkennen kann; wie z.B. dem finalen Lichtschwertduell, wo die physischen Eigenschaften eines Laserschwertes besser denn je sind. Besonders toll fand ich dabei, dass im Schnee wirklich Schnittspuren zu sehen waren, wenn die Protagonisten ihre Waffe einfach mal zu tief haben hängen lassen. Und auch Kylo Ren hat sicher viel mehr zu bieten, als wir bisher gesehen haben. Viele haben sich gefragt, wieso ausgerechnet so ein schmächtiger Bursche, der auch seine Emotionen nicht im Griff hat, der neue Bösewicht sein soll. Doch die Geschichte um ihn wird hoffentlich in den folgenden Episoden noch aufgelöst. Ebenfalls würde ich mir noch wünschen, da ja jetzt die ganzen nostalgischen Anspielungen auf Episode 4-6 durch sind, dass Disney vielleicht mit den verbleibenden zwei Episoden (Spin-Offs ausgenommen) in neue Gefilde aufbricht und auch mal Unvorhergesehenes präsentiert.

Wenn ich jetzt noch etwas Negatives nennen soll, dann vielleicht, dass der vielversprechende Martial-Arts Cast aus THE RAID total verwurstet wurde, wie übrigens auch die in den Himmel gehypte Captain Phasma (Gwendoline Christie). Sie ist wenns hochkommt nämlich gerade mal 90 Sekunden im ganzen Film zu sehen, doch dafür sehen wir wieder auf dem Steelbook mehr von ihr.

Eine sehr ausführliche Filmkritik hat übrigens mein Kollege Jörg verfasst, die ihr HIER finden könnt.

DAS STEELBOOK:
Schon im eingeschweißten Zustand Macht das Steelbook eine Menge her, denn alleine Kylo Ren sieht auf der Vorderseite schon extrem cool aus und sein Lichtschwert leuchtet sogar wirklich in Rot, je nachdem wie das Licht gerade drauffällt. Weiterhin befindet sich das Metalcase in einem Pappschuber, der auf der Vorderseite nur den Schriftzug und den hässlichen, grünen FSK 12 Flatschen zeigt, ansonsten sieht man bereits Kylo und sein Laserschwert. Hinten hat der Schuber die gewohnten Bilder, Inhaltsangabe und technische Daten der Blu-Rays aufgedruckt, wie man das schon von normalen BD-Verpackungen kennt. Nimmt man das Steelbook jedoch heraus und dreht es um, lacht einem freudig Captain Phasma entgegen. Wenn man also keine Lust mehr auf Kylo Ren hat, dreht man das Case einfach um und zack, nen cooler Sturmtruppler mit Umhang ist zu sehen. Hierbei möchte ich noch anmerkden, das es super ist, dass wirklich nur Phasma und Kylo auf den jeweiligen Seiten der Hülle zu sehen sind, und sonst nichts. Das macht im Regal schon echt was her, finde ich. Öffnet man nun das Steelbook, finden sich darin eine BD mit dem Hauptfilm und eine zusätzliche mit dem Bonusmaterial plus ein kleiner Flyer mit Werbung für Apps und anderen Kram.

Und damit ihr euch das ganze jetzt nicht vorstellen müsst, habe ich auch nochmal ein Bild für euch gemacht, mit Vor- und Rückseite des Steelbooks und wie es von innen aussieht:

Ein Tipp: Da die technischen Daten ja nur auf dem Pappschuber zu finden sind, schlage ich vor, dass man ihn sich ein wenig zurecht schneidet (den Vorderteil mit dem FSK Flatschen weg und hinten noch den Bereich mit dem Barcode), denn dann passen die Inhaltsangabe, Infos etc. auch noch in das Steelbook hinein (da wo der Werbeflyer war). Denn seine wahre Pracht entfaltet das coole Metalcase eben einfach nur ohne lästige Pappe.

Bild & Ton:
Beim Bild gibt sich Disney auch bei STAR WARS DAS ERWACHEN DER MACHT keine Blöße und überzeugt mit einer knackscharfen und kontrastreichen Qualität. Für Weltraumaufnahmen und eben die vielen dunklen Passagen ist das aber auch dringend nötig. Leider ist das Format hier mal wieder 2.40:1 bei 16:9, also hat man schwarze Balken oben und unten. Das ist nicht sonderlich toll, jedoch waren die anderen Vertreter der Sternensaga ebenfalls in diesem Format.

Der Ton ist mit DTS-HD 5.1 Deutsch ziemlich druckvoll und die X-Wings und Tie-Fighter fliegen einem nur so um die Ohren. Die Stimmen und die Musik kommen dabei auch noch sehr gut zur Geltung, jedoch gibt da die englische Tonspur mit DTS-HD 7.1 nochmal ein wenig mehr Dampf. Wer eine entsprechende Anlage mit 7.1 zu Hause hat, sollte diese Tonspur (eventuell mit deutschen Untertiteln) mal ausprobieren. Das ist zwar Meckern auf hohem Niveau, doch über 7.1 auf Deutsch hätte ich mich noch mehr gefreut, obwohl die 5.1 Spur auch sehr gut ist. Weiterhin findet man noch auf der BD eine polnische Dolby Digital 5.1 Tonspur.

Extras:
Die Bonusdisc besteht aus neun verschiedenen Beiträgen rund um DAS ERWACHEN DER MACHT mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 2 Stunden, die sich wie folgt zusammensetzen:

„Die Geheimnisse hinter Das Erwachen der Macht: Eine cineastische Reise“ – Laufzeit: 1:09:14
„Die Geschichte erwacht: Drehbuchlesung der Schauspieler“ – Laufzeit: 0:04:01
„Kreaturen erschaffen“ – Laufzeit: 0:09:34
„Die Entwicklung von BB-8“- Laufzeit: 0:06:03
„Der Lichtschwert-Kampf im Schnee“ – Laufzeit: 0:07:02
„ILM: Die visuelle Magie der Macht“ – Laufzeit: 0:07:55
„John Williams: Die siebte Sinfonie“ – Laufzeit: 0:06:51
„Zusätzliche Szenen“ – Laufzeit 0:04:15
„UNICEF-Initiative „Force For Change““ – Laufzeit 0:03:22

Wie man an den Laufzeiten der verschieden Videos erkennen kann, nimmt das große Making-Off mit knapp 70 Minuten die meiste Zeit ein und behandelt auch wirklich den kompletten Ablauf einer solchen Produktion. Vom Kauf von Lucasfilm bis eben zur Fertigstellung von DAS ERWACHEN DER MACHT ist alles dabei. Die anderen Filmchen, besonders „Die Entwicklung von BB-8“ und „Kreaturen erschaffen“ sind interessante Beiträge, die den Fans zeigen sollen, dass man aus den Fehlern von Episode 1-3 gelernt hat und wieder viele Kreaturen zu echtem Leben erwecken wollte. Allein von den Aliens wurden 105 verschiedene Modelle erschaffen, was ich echt krass finde. Und auch ein riesiger Teil des Finalen Lichtschwertduells im Schnee stammt eben NICHT aus dem Computer, sondern wurde aufwändig gebaut und gestaltet. Die Bäume die benutzt wurden, sind sogar echt.

Insgesamt kann man sich also auch bei den Extras nicht beklagen. Wenn man wirklich an der Arbeit hinter der Kamera interessiert ist, sind diese Aufnahmen sehr sehenswert.

Ganze 8 Euro mehr kostet das Steelbook von STAR WARS DAS ERWACHEN DER MACHT im Gegensatz zur normalen Variante (ebenfalls mit Bonusdisc). Sollte man das Geld also investieren? Meiner Meinung nach eindeutig JA, zumindest wenn man ein richtiger Fan/Sammler ist, denn beide Seiten des Steelbooks sind sehr schön gestaltet und kein FSK-Flatschen oder sonst etwas stört den Aufdruck. Je nach Lust und Laune kann man sich also für Kylo Ren oder Captaim Phasma entscheiden, dass beide für die dunkle Seite der Macht arbeiten, muss man aber akzeptieren. Einzig die technischen Daten, Inhaltsangabe etc. sind auf einem Pappschuber, den ihr vielleicht zurechtschneiden solltet, damit es noch in das Steelbok passt. Die Extras finde ich ebenfalls sehr sehenswert und deshalb könnt ihr euch die BD von DAS ERWACHEN DER MACHT bedenkenlos holen und in eurem Regal zur Schau stellen. Einen tollen Auftakt zu einer neuen Trilogie gibt es auch noch zu bestaunen, von daher schnappt euch die BD!

Ab dem 28.04.2016 ist STAR WARS – DAS ERWACHEN DER MACHT auf DVD, Blu-Ray und als Steelbook im Handel erhältlich.

von Tobias Dute

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Disney 2016

Tobias Dute

Tobias Dute

Hey, ich bin Tobi, 25 Jahre alt und ein riesen Scifi- und Fantasyfan, doch auch Disneyfilme finde ich echt klasse. Und damit ihr meine Begeisterung auch irgendwann einmal teilt, teile ich meine Kritiken und Neuigkeiten aus Hollywood mit euch!
Tobias Dute

Letzte Artikel von Tobias Dute (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: