BARON NOIR (2016) – Staffel 1

Achtteilige Polit-Thriller-Serie aus Frankreich

Als „französisches House of Cards“ wurde BARON NOIR gehandelt. Von der Thematik ist das nicht weit gefehlt. Es geht auch hier um den Präsidentschaftswahlkampf (wohl in Frankreich), um politische Intrigen, Machtspiele und Korruption. Die Polit-Thriller-Serie besteht aus einem komplexen Plot und vielen Figuren. Man muss dem Geschehen aufmerksam folgen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Dann sieht man eine unterhaltsame Serie im Fahrwasser von HOUSE OF CARDS – auch wenn der Suchtfaktor nicht ganz so hoch ist, wie man es vom amerikanischen Vorbild gewöhnt ist.

Weiter zur Kritik

FRANKENSTEIN CHRONICLES (2015) – Staffel 1

Leichenfledderer, Kindsmorde & mystische Intrigen

In FRANKENSTEIN CHRONICLES ermittelt Sean Bean im London des ausgehenden 19. Jahrhunderts bei einem mutmaßlichen, blasphemischen Mord an mehreren Kindern und gerät dabei immer mehr ins politische Kreuzfeuer um ein neues Gesetz, dass Mediziner erlaubt, leichter an Leichen für ihre Forschung zu gelangen. Die erste Staffel der Serie ist seit Ende April im Handel erhältlich.

Weiter zur Kritik

IRON FIST – Staffel 1 (2017)

Karate Kid’s verkrampfte Kämpfe mich sich selbst

Mit IRON FIST präsentiert uns Netflix den neusten Ableger seines Marvel Serienuniversums. In der mittlerweile vierten Serie und fünften Staffel verliert sich diese Reihe jedoch im Immergleichen: Erneut kämpft eine Person mit übernatürlichen Fähigkeiten mit seinen eigenen Dämonen – und stellt sich diesmal auf eine kindlich-naive Art auch noch richtig dämlich und unnötig trotzig an.

Weiter zur Kritik

THE OA -Staffel 1 (2016)

Die Serien-Überraschung des letzten Jahres

Als Film- und Serienliebhaber gibt es für mich nichts herzerwärmenderes als neue Filme und Serien, die einen daran erinnern, dass es sich hierbei um mehr als ein Massenmedium zur reinen Unterhaltung handelt, sondern um eine Form von Kunst. Genau das gelang den Machern Brit Marling und Zal Batmanglij mit THE OA. Die am 16. Dezember 2016 auf Netflix erschienene Mysterie-Drama-Serie sticht mit einer Einzigartigkeit hervor, die ich in letzter Zeit bei vielen Serien vermisst habe.

Weiter zur Kritik

SANTA CLARITA DIET – Staffel 1 (2017)

Mama mampf Menschen

SANTA CLARITA DIET heißt die neue Netflix-Serie, in der Mutti, gepielt von Drew Barrymore, plötzlich zum Zombie wird und die Familie auf unkonventionelle Futtersuche gehen muss. Chaos ist in der Kleinstadt ist dabei vorprogrammiert. Das Klingt nach viel Blut und schwarzer Humor. Und tatsächlich wurde meine Erwartungshaltung vollends erfüllt. Mehr in meiner Kritik zur ersten Staffel.

Weiter zur Kritik

MISS MARPLE (1984 – 1992) – die komplette Serie

Rätselhafte Kleinstadtmorde in malerische Szenerie

Eine redselige, ältere Dame vom Dorf nutzt ihren kleinbürgerlichen Verstand, um Morde aufzudecken und Täter zu hinter führen: Joan Hickson als Miss Jane Marple kommt mit ihrer Darstellung der Figur, die sich einst Autorin Agatha Christie ausdachte, am nächsten. In insgesamt zwölf Episoden ging Hickson auf Ermittlung ungewöhnlich-geheimnisvoller Mordfälle. Nun ist eine Komplettbox erschienen, die ich mir mal anschaut habe. Und so viel vorweg: Der britisch-bürgerlich Charme ist berauschend köstlich.

Weiter zur Kritik

UNREAL – Staffel 1 (2016)

Unmoralische Psychospielchen & unermüdliche Quotenjagd

Rachel Goldberg, Producerin der Dating Show „Everlasting“, kehrt nach einem psychischen Zusammenbruch wieder zurück ans Set. Dort bekommt sie es nicht nur mit ihrer quotengeilen Chefin Quinn King zu tun, sondern auch mit einem eigenwilligen Bachelor-Kandidaten und den Kandidatinnen. Rachel gibt ihr Bestes um vor allem der Chefin gerecht zu werden, gerät dabei jedoch immer wieder in innere Konflikte in denen sie zwischen Moral und Quoten entscheiden muss. Weiter zur Kritik