SCHWARZ AUF WEIß #7: Audrey Hepburn

Eine Stilikone, selbst als es noch keine Farbe im Film gab. Viele kennen Audrey Hepburn wahrscheinlich nur aus BREAKFAST AT TIFFANY’S. In ihrem kleinen schwarzen Kleid in ihrer legendären Rolle als Holly Golightly. Jedoch war Hepburn schon vorher eine erfolgreiche Schauspielerin und Modevorbild.

Audrey Hepburn war eine außergewöhnliche Frau. Geboren 1929 in Belgien, wollte sie eigentlich Balletttänzerin werden. Mangelernährung während des zweiten Weltkriegs machte das jedoch unmöglich, ihre Muskeln konnten sich nicht richtig entwickeln. Die Ausbildung sorgte allerdings für ihre tadellose Haltung und beeinflusste ihren besonderen Kleidungsstil. In einem Interview erklärte ihr Sohn, dass seine Mutter einen schmalen Oberkörper hatte aber starke Beine, deshalb trug sie viele Dreiviertel-Hosen und Tellerröcke.

Im Jahr 1953 spielte sie die Hauptrolle in ROMAN HOLIDAY neben Gregory Peck. Darin verkörperte sie eine Prinzessin, die auf Reisen ist. Gelangweilt von den Pflichten einer Prinzessin und gerade auf Station in Rom, verschwindet sie in der Nacht und schläft auf einer Mauer ein. Ein amerikanischer Journalist (Peck) findet sie und nimmt sie mit. Ihm wird schnell klar, wer sich in seiner Wohnung befindet, aber verheimlicht das vor ihr. Wie die Dinge so laufen in einer schönen Romanze aus den 50ern, verlieben sich die beiden ineinander. Der Film endet jedoch nicht wie der typische Film aus der Zeit, sie ist eben nach wie vor eine Prinzessin. Für ihre Darbietung in ROMAN HOLIDAY erhielt Hepburn als erste Schauspielerin einen Oscar, Golden Globe und einen BAFTA Award.

Was ich beachtlich finde, ist der Altersunterschied, der teilweise zwischen Audrey Hepburn und ihren Partnern lag. Bei Peck waren es nur 13 Jahre, aber bei Humphrey Bogart und Gary Cooper, über die ich gleich noch schreibe, waren es 30 und 27 Jahre. Das zu kritisieren wäre natürlich scheinheilig, wenn man bedenkt, dass die Karrieren der meisten Schauspielerinnen heute auch weit vor der 40 enden, während die Männer bis zum Tod arbeiten können. Jedoch wirkte Hepburn häufig so zierlich und jung, dass es zwischenzeitlich doch etwas merkwürdig aussieht.

Nur ein Jahr nach ROMAN HOLIDAY verzauberte Audrey das Publikum in SABRINA. Eine Geschichte eines Mauerblümchens, die auf einmal zu sehen ist. Sabrina ist die Tochter von Thomas Fairchild, Chauffeur der Familie Larrabee. Linus (Bogart) ist fokussiert auf seine Karriere im Familienunternehmen, sein Bruder David (William Holden) ist das genau Gegenteil. Er war schon mehrmals verheiratet. Genau in diesen Mann verliebt sich Sabrina aber schon als jungen Mädchen. Als sie von einer Ausbildung zur Köchin in Paris zurückkehrt, sieht David sie auf einmal in einem anderen Licht. Um die Romanze zu verhindern, entscheidet sich Linus selbst mit Sabrina auszugehen, eine Entscheidung mit Folgen.

Sabrina ist der erste Film, in dem Audrey Hepburn mit dem weltberühmten Designer Hubert de Givenchy zusammenarbeitete. Von da an verband die beiden eine enge Freundschaft. Audreys Körperbau war anders als die der anderen Schauspielerinnen, wie Marilyn Monroe, und boten ganz neue Möglichkeiten für Kleidung.

Der letzte Film, den ich hier vorstellen möchte ist LOVE IN THE AFTERNOON von 1957. Dieser wie auch SABRINA sind von Billy Wilder. Ich entschuldige mich dafür. Wer meine Beiträge auf den Filmaffen verfolgt, merkt meine große Liebe zu diesem Mann. Bei LOVE IN THE AFTERNOON handelt es sich um eine Romanadaption. Ariane (Hepburn) ist die Tochter eines Privatdetektivs in Paris, der Ehepartner mit untreuen Partnern hilft. Frank Flannagan (Cooper) hat eine Affäre mit einer verheirateten Frau, und so taucht sein Name in Akten von Arianes Vater auf. Sie ist fasziniert von dem Amerikaner und sie hilft ihm sogar, sich vor einem eifersüchtigen Ehemann zu schützen. Um sein Interesse an ihre zu wecken und auch zu halten, behauptet Ariane, sie hätte viele Männer.

Flannagan verlässt und kehrt ein Jahr später wieder zurück nach Paris. Nun selbst in den Schuhen eines verzweifelten Mannes, engagiert er selbst einen Privatdetektiv, nichts ahnend, dass es sich um Arianes Vater handelt. Dieser findet natürlich schnell heraus, dass es keine anderen Männer gibt und es sich um seine Tochter handelt.

Audrey Hepburn hatte in ihrem Leben nicht so viel Glück wie ihre Charaktere. Sie wollte gerne eine Mutter sein. Sie hatte viele Fehlgeburten. Ihr Wunsch nach Kindern wurde zwar erfüllt, aber ihre Ehen scheiterten alle. Sie engagierte sich stark für UNICEF und versuchte die Welt besser zu machen. Sie starb viel zu früh mit nur 63 Jahren an Krebs. Ihre Filme sind etwas Besonderes und ich werde sie immer wieder gerne schauen.

Produkte von Amazon.de

Sarah Binder

Sarah Binder

Ich hab was mit Medien studiert und liebe Bananen. Keine Frage also, dass ich für den Filmaffen über die Welt der Filme und Serien berichte.
Sarah Binder

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: