SCHIMPANSEN (2013)

Kinostart: 09.05.2013 | Regie: Alastair Fothergill

Man hört ja viele Menschen über Naturschutz sprechen. Aber der Schutz der Arten geht nicht nur ein paar Leute etwas an. Wir sind da alle angesprochen.“

Walt Disney −

 

Große Worte von einer Legende im Filmbusiness. Walt Disney steht schon seit Jahrzehnten für aufwändige Dokumen- tationen. Und spätestens seit DIE WÜSTE LEBT (Oscar: 1953) gehört der Filmkonzern, der wie eine alles verschlingende Krake seine Konkurrenz aufkauft (Lucas Arts inklusive STAR WARS, PIXAR Animations, Marvel, etc.), zurecht zu den führenden Produzenten von Natur- und Tierdokumentationen.

Kurzinhalt:
Mit SCHIMPANSEN kommt nun ein nicht nur beeindruckendes Zeitdokument des Tierreichs in die Kinos, sondern auch ein emotionaler, anrührender Film über den kleinen Affen Oskar, der seine Mutter verliert und kurz vor seinem Ende steht noch bevor er wirklich angefangen hat zu leben. Doch dann kommt plötzlich eine anrührende, unerwartete Rettung…

Die Idee zum Film stammt bereits aus dem Jahre 2007. Der renommierte Tierfilmer Alastair Fothergill trug schon seit langen den Wunsch in sich, Affen in Ihrer natürlichen Umgebung über mehrere Jahre zu begleiten. Nach ersten Gesprächen mit Disneynature wurde schnell klar, dass das Großprojekt realisiert wird. Im Jahre 2008 war es soweit und ein Drehteam reiste für drei ganze Jahre (über 700 Drehtage) an die Elfenbeinküste.

Der Film SCHIMPANSEN ist also eine wahre Geschichte, aufgenommen unter erschwerten Bedingungen im afrikanischen Dschungel. Jedoch wurde beim rührseligen Ende etwas nachgeholfen und die Rettung des kleinen Schimpansen Oskars inszeniert. Nichtsdestotrotz ist SCHIMPANSEN eine Dokumentationen, die berührt und hängen bleibt.

Ab heute (09.05.2013) ist Disneynatures SCHIMPANSEN in den deutschen Kinos.

Der Filmaffe sagt: Unbedingt reinschauen!!!

Quelle: Pressematerial Disney

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: