SCARY MOVIE 5 (2013)

Kinostart: 25.04.2013 | Regie: Malcolm D. Lee

Schon 13 Jahre ist es her, seit das erste Mal der „Schräge Schrei“ den Zeitgeist der Horrorfilme aufgriff und mal ordentlich durch den bekifften Kakao zog.  Und damals war SCARY MOVIE (2000) wirklich noch eine gelungene, wenn auch zurecht albernde, Horrorfilm-Parodie. Mit SCREAM 1-3 (1996 – 2000), ICH WEIß, WAS DU LETZTEN SOMMER GETAN HAST (1997), BLAIR WITCH PROJECT (1999) oder THE SIXTH SENSE (1999) wurde beinahe die gesamte Bandbreite der aktuellen Horrofilm-Reihen abgedeckt. Zudem bedienten sich die Macher an Klassikern, wie DER EXORZIST (1973), FREITAG DER 13. (1980) oder HALLOWEEN (1978).

Jedoch mit den ersten Teil schien die Reihe ihren Zenit bereits überschritten zu haben, denn die die SCARY MOVIE-Reihe nahm immer weiter ab. Selbst der durchaus noch ansehnliche dritte Teil kam an den ersten SCARY MOVIE Film, nach Meinung des Filmaffen, nicht mehr heran. Und nun, an einem Zeitpunkt, an dem der Horrorfilm an sich kaum noch eine zumutbare Horror-Reihe hervorbringen kann und nötige SAW- und FINAL DESTINATION-Fortsetzungen die Kinos überfluten, erscheint der fünfte Teil von SCARY MOVIE.

Inhalt:
Jody (Ashley Tisdale) und Dan (Simon Rex) sind ein glücklich verheiratetes Paar. Als sie mit den Kindern von Dans Bruder, die drei Jahre lang alleine in der Wildnis lebten, nach Hause kommen, geschehen auf einmal bizarre Dinge. Schon bald greift das Chaos auch auf die Jobs der beiden über und breitet sich in Jodys Ballettkompanie und Dans Affenforschungszentrum aus. Dies kann nur bedeuten, dass der böse Geist der „Mama“ der Kinder ihre neue Familie stalked. Mit Hilfe von Experten für Paranormales und einer Vielzahl von Kameras im Haus, begeben sie sich auf Spurensuche, um dem Unheil ein Ende zu machen…“

Fan Fact:

  • SCARY MOVIE war der Arbeitstitel von Dimension Films für SCREAM.

Die Meinung des Filmaffen:
Die Frage, die sich dem Filmaffen stellt, ist: Kann eine Horror-Persiflage, wie SCARY MOVIE 5, überhaupt Erfolg haben, wenn selbst die neusten „ernstgemeinten“ Horrorfilme nur noch wie ein Abklatsch, eine Parodie wirken?
Auf der Liste der parodierten Filme steht unter anderem: PARANORMAL ACTICITY (2007), EVIL DEAD (2013) oder MAMA (2013). Und im Grunde sind damit schon alle bekannteren Horrorfilme aufgelistet. Der Rest besteht aus aktuellen Filmen der „Popkultur“, wie etwa BLACK SWAN (2010), INCEPTION (2010) oder RISE OF THE PLANET OF THE APES (2011) und sogar Romanzitate (Fifity Shades of Grey). Natürlich gehören auch solche Filmanspielungen zur SCARY MOVIE-Reihe, genauso wie eine hohe Stardichte (Charlie Sheen, Ashley Tisdale, Lindsay Lohan, Mike Tyson), aber reicht dieses Spektrum wirklich noch aus, um den Zuschauer zu überzeugen?

Der Filmaffe behauptet: NEIN! SCARY MOVIE 5 wird ein schräger Schrei ins Nichts sein, der für eine kurze Unterhaltung sorgt, sich jedoch nicht mehr nennswert vom Parodieeinheitsbrei der letzten Jahre abhebt.

Wer auf Slapstick und schlechte Gags steht und zudem noch Fan der neusten Horrorfilme ist, wird aber mit Sicherheit Spaß an SCARY MOVIE 5 haben. Ob sich dafür jedoch wirklich ein Besuch im Kino lohnt, muss jeder für sich selber ausmachen. Der Filmaffe wartet jedenfalls auf die Austrahlung auf Pro7 in eineinhalb Jahren.

Weitere Infos: scarymoviefive.com

Quelle: Pressematerial Constantin Film

(c) Dimension Films

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: