BAD MOMS 2 (2017)

Weihnachten steht Kopf

Warum man Weihnachten trotz all dem Stress doch lieben muss und warum es einem mit der eigenen Mutter oftmals ganz genauso geht. BAD MOMS 2 ist seit d seit kurzem im Handel erhältlich und ist der zweite Teil der Komödie mit Mila Kunis.

INHALT:

Der Film erzählt die Geschichte von Amy, gespielt von Mila Kunis, Carla, gespielt von Kathryn Hahn (A WORLD BEYOND; 2015/ LIEBE BRAUCHT KEINE FERIEN; 2006) und von Kiki, gespielt von Kristen Bell (THE BOSS; 2016/ BURLESQUE; 2010/ WHEN IN ROME, 2010). Alle drei Frauen sind Mütter und das Weihnachtsfest steht kurz bevor.

Entsprechend sind alle mit den Vorbereitungen für das große Fest beschäftigt, dekorieren, kaufen Geschenke und bereiten das Weihnachtsmenü vor.
Überraschenderweise stehen jeweils die eigenen Mütter früher als erwartet – bzw. im Fall von Carla völlig unerwartet – vor der Tür. Jede der Drei hat auf ihre ganz eigene Art damit zu kämpfen.

Isis, die Mutter von Carla, gespielt von Susan Sarandon (ALLE FARBEN DES LEBENS; 2015/ THE CALLING; 2014), taucht in der Regel nur bei Carla auf, wenn sie Geld braucht, und führt ansonsten ein Leben gefüllt von Casinos, Trucks und Rock ’n Roll. Sandy, die Mutter von Kiki, gespielt von Cheryl Hines (DIE NACKTE WAHRHEIT; 2009/ …UND DANN KAM POLLY; 2004), hat seit dem Tod von Kikis Vater keinen anderen Lebensinhalt mehr außer Kiki und tut alles, um ihrer Tochter möglichst nah und ihre beste Freundin zu sein. Das absolute Highlight im Film ist, als sie im Schlafzimmer von Kiki sitzt, um diese beim Einschlafen zu beobachten und dann Kiki und ihrem Mann mehr oder minder beim Sex zusieht.
Ruth, die Mutter von Amy, gespielt von Christine Baranski (INTO THE WOODS; 2014/ MAMMA MIA; 2008), ist die absolute Perfektionistin, die ihrer Tochter immer wieder zu verstehen gibt, dass diese in allem viel zu schlecht ist und nicht perfekt genug.

Die drei Mütter haben aber eines gemeinsam: Sie bringen das Weihnachtsfest ihrer Töchter völlig durcheinander und durchkreuzen deren Pläne, indem sie über deren Köpfe hinweg Entscheidungen treffen. Eigentlich sollte für Amy, Carla und Kiki Weihnachten in diesem Jahr ruhig, gemütlich, klein und entspannt werden. Alle wollten kein großes Trara, sondern ein intimes Fest mit der jeweiligen kleinen Familie.

Durch den Besuch der Mütter aber beginnt ein ausgewachsener Machtkampf darum, wie Weihnachten zu feiern ist und warum die Art der Mütter die richtige sein soll.
Im Endeffekt geht es auf verschrobene und skurrile Art und Weise aber allen drei Müttern darum, dass es ihren Töchtern gut geht und dass Weihnachten unvergesslich wird. Die sechs müssen sich zusammenraufen, müssen ihr Revier jeweils abstecken und lernen, Kompromisse zu finden und andere Meinungen zu akzeptieren. Hinter der Fassade jeder Mutter schlummert in diesem Fall aber eine liebevolle Frau, die nur das Beste für ihre Tochter möchte.

FAZIT:

Die Idee hinter dem Film ist sicherlich süß und der Weihnachtszeit angemessen. Allerdings sind viele Dialoge und Sprüche plump, flach und nicht wirklich witzig.
Die Schauspielerinnen machen ihren Job wirklich hervorragend, man nimmt jeder ihre Rolle absolut ab. Das täuscht aber leider nicht über die fehlende Tiefe des Films hinweg. Dieser plätschert in großen Teilen vor sich hin, die Wendungen sind vorhersehbar und in manchen Situationen hat man höchstens Anflüge des Fremdschämens. Man hätte aus der Story wirklich mehr machen können als das. Schade!

BAD MOMS 2 ist seit dem 09.03.2018 auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.

von Franziska Söllner

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Tobis Film

Produkte von Amazon.de

 

Franziska Söllner

Franziska Söllner

Neben meinem Jura-Studium ist es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen für einige Zeit in eine völlig andere (Film-)Welt abzutauchen und für diese Zeit jemand ganz anderes zu sein!
Franziska Söllner

Letzte Artikel von Franziska Söllner (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: