OTTO – 50 Jahre Jubiläumsbox (2015)

Ottifantastischer Querschnitt

 

Holladihihi! – Seit gut 50 Jahren steht der Friesenjunge Otto Walkes auf der Bühne und begeistert das Publikum durch brilliante Wortspiele, herrliche Lieder und hektisch-schräge Witze. Zum runden Jubiläum des deutschen Entertainers ist nun eine kleine DVD-Box erschienen, die einen Querschnitt seines Schaffens vereint. Hier treffen wir auf viel Bekanntes, aber auch einige kleine Schätze, die mehr als ein Blick wert sind.

INHALT:

OTTO – 50 Jahre Jubiläumsbox ist eine kleine Sammlung aus Ottos Leben als Künstler. Geordnet nach Jahrzehnten dürfen wir einen Einblick in seine frühen Bühnenprogramme in den 70er Jahren werfen und treffen dabei auf sprechende Körperorgane, urkomische Werbeslogans und erste Versionen von seinen legendären „Hänsel und Gretel“-Interpretationen.

Angekommen in den 80ern und 90ern sehen wir einen im Showbusiness gefestigten Star, der sich durch seine OTTO-Filme zu einem der großen Comedians in Deutschland gemausert hat. Nun muss er gar nicht mehr persönlich vor der Kamera auftreten. So leiht er einem Affen für die Musikshow RONNY’S POP SHOW seine Stimme und gibt seinen Ottifanten eine eigene Bühne in Form einen kurzweiligen Zeichentrickserie, von der wir hier die erste Folge sehen dürfen. Ab den 2000ern muss er sich schon lange nichts mehr beweisen. Vielmehr besinnt er sich auf seine Wurzeln und nimmt die Zuschauer mit auf eine musikalische Doku-Reise ins „Friesenreich“. Am Ende ist er letztlich wieder am Anfang angekommen: Als Maler stellt er aus.

FAZIT:

Die OTTO – 50 Jahre Jubiläumsbox ist eine Hommage an Ottos Leben als Künstler in jeder Beziehung. Hier treffen seine besten Witze auf ein friesisches Medley seiner fröhlichsten Lieder und vereinen sich mit dem nordischen Lebensgefühl und einem tollen Maler, der irgendwie Schauspieler, Musiker und Comedian geworden ist.

In der OTTO-Box finden sich Zusammenschnitte, die auf den ersten Blick fast wahllos wirken, auf den zweiten Blick aber auch Seiten von Otto aufzeigen, die nur wenige bisher kennenlernen durften. So sind vor allem die Dokus, die von öffentlich-rechtliche Seite aus produziert wurden, wahre Goldstücke, die in dieser Form bisher noch nicht zusammen für das Heimkino erhältlich waren und wohl auch nur wenig Aufmerksamkeit erlangten.

Man müsste eigentlich böse sein, dass es sich hierbei nicht um eine Kollektion seiner gesammelten Werke, sondern nur um ein Best Of handelt – denn man wünscht sich beim Schauen sofort mehr, sofort eine Vollständigkeit dessen, was man nur als Abriss erhält. Dieser Wunsch liegt jedoch in der raffinierten Zusammenstellung der Kollektion selbst begründet. Denn mit jeder Minute des Zusehens erinnert man sich an die vielen tollen, genialen und vor allem humorvollen Augenblicke, in denen Otto schon früher bis hin zur eigenen Kindheit einem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern vermochte. Diese Box ruft Erinnerungen hervor und zeigt in ihrer Kurzweiligkeit die Nachhaltigkeit, das Prägende an der Person Otto Walkes in unserem Leben.

Otto ist ein Original: authentisch, multikreativ, unglaubliche schnell und auf seine eigene völlig wirre Art urkomisch. Diese Box präsentiert das gesamtes Farbspektrum seiner Kreativität. Doch sie vermag dieses leider nur an seiner Oberfläche zu berühren. Als Hommage auf einen der größten deutschen Komiker gelingt es dieser Sammlung dennoch Otto Walkes würdig zu porträtieren. Vor allem wegen der Dokumentationen ist diese Box für jeden Otto-Fan ein weiteres Kuchenstück, das in keiner Otto-Sammlung fehlen darf.

Seit dem 13.11.2015 ist die OTTO – 50 Jahre Jubiläumsbox auf DVD in unterschiedlichen Ausführungen im Handel erhältlich. Neben der einfachen Version mit zwei DVD’s gibt es auch eine Kunst-Variante und Premium-Variante in Kofferform mit eine Fülle an Extras. Schaut selbst:

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Glücksstern PR 2015

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: