Newsticker #69: BUFFY-Remake, James Gunn & STAR WARS: THE CLONE WARS

Eigentlich hätte jede dieser Nachrichten einen eigenen Beitrag verdient. Aber in den letzten Tagen ist so viel passiert, dass wir gar nicht hinterher kommen mit den News. Der Hauptgrund ist die Comic Con in San Diego, die am vergangenen Wochenende lief. Deswegen kommen hier drei unterschiedliche, aber wirklich interessante Infos gebündelt in einem kleinen Newsticker zu euch. Mit dabei: eine Entlassung, eine überraschende Fortsetzung und ein fast unnötiger Reboot.

 

James Gunn gefeuert

Ein Aufschrei geht durchs Internet! Am Freitag, den 20.07. (pünktlich zum Start der Comic Con in San Diego) verkündete Disney, dass sie sich von Regisseur James Gunn getrennt haben. Der war vorab sehr erfolgreich für die beiden GUARDIANS OF THE GALAXY-Filme zuständige und sollte bald in die Produktion des dritten Teils gehen. Nun wurden alte Tweets von ihm aufgetan, in denen er sehr üble Scherze über Vergewaltigung und Pädophilie gemacht hat. Gunn ist bekannt für seinen derben Humor, der prägt auch die GUARDIANS-Filme. Für Disney hat es gereicht, sich dazu zu entschließen, sich von ihm zu trennen. Nur konsequent. Vor kurzem wurde auch Roseanne Barr aus ihrer Serie ROSANNE entlassen, als sie unglückliche Tweets veröffentlicht hat. Die Serie wird von ABC produziert. Der Sender gehört zu Disney. Die Entscheidung über Gunns Entlassung wird jedoch umso kritischer beäugt, denn er könnte Opfer einer gezielten Hetzkampagne gewesen sein. Wir bleiben an der Sache dran.

 

STAR WARS: THE CLONE WARS kehrt zurück

Große Überraschung auf der San Diego Comic Con: Disney verkündete zur Freude aller, dass STAR WARS: THE CLONE WARS mit einer siebten Staffel zurückkehren wird und weitere Lücke zwischen den Filmen und der Serie schließen soll. Dies kommt auch zur richtigen Zeit, denn STAR WARS REBELS läuft mit der finalen vierten Staffel bald aus. Einen ersten Teaser Trailer zu den neuen 12 Folgen gibt es auch schon:

 

BUFFY-Remake kommt

Das ist wieder einer dieser Momente, in denen man sich fragt „Warum? Das Original war doch super!“. Aber fragen und nach Erklärung suchen, hilft nicht. Die Kult-Serie BUFFY – IM BANN DER DÄMONEN, in der eine Schülerin (Sarah Michelle Gellar) zur Vampirjägerin wird, soll neu aufgelegt werden. Immerhin wird Joss Whedon, der Schöpfer des Originals als Produzent des Remakes beteiligt. Diesmal wird eine Afroamerikanerin die Heldin sein. Für das Drehbuch konnte Monica Owusu-Breen gewonnen werden, die unter anderen Stories für ALIAS oder FRINGE entwickelt hatte und bereits bei AGENTS OF S.H.I.E.L.D. mit Whedon zusammengearbeitete. Wir sind gespannt auf das Ergebnis – aber auch sehr skeptisch über dieses jetzt schon sehr politisch korrekte Konzept.

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

%d Bloggern gefällt das: